Osman Atilgan verstärkt die Preußen-Offensive

Neun Treffer erzielten die Adlerträger in den ersten vier Partien – das bedeutet Platz zwei im Ranking der Regionalliga West. Die meisten Tore gingen dabei allerdings auf das Konto der Defensivabteilung. Um auch die Offensive weiter zu stärken, verpflichtete der SC Preußen Münster am Mittwoch Osman Atilgan. Der 21-Jährige wechselt vom Zweitligaabsteiger Dynamo Dresden an die Hammer Straße.

„Osman ist ein sehr talentierter Spieler, der seine Qualitäten schon auf hohem Niveau unter Beweis stellen konnte“, freut sich Sportdirektor Peter Niemeyer auf einen Spieler mit einem „spannenden Profil“, der in der Offensive verschiedene Positionen besetzen kann und damit perfekt zu den Anforderungen des Adlerclubs passt.

Osman Atilgan: „Ich hatte tolle Gespräche mit den Verantwortlichen und von Anfang an das Gefühl, dass sie absolut von mir überzeugt sind und auf mich setzen. Jetzt möchte ich hier in Münster einen Neuanfang wagen und möglichst viel Spielzeit bekommen. Ich freue mich auf diese Aufgabe.“

Der im niedersächsischen Nordenham geborene Atilgan wurde beim JFV Nordwest ausgebildet. Nach 26 Partien in der A-Junioren-Bundesliga für den JFV zog es ihn im Alter von 17 Jahren ins Nachwuchsleistungszentrum der SG Dynamo. Nach einem Jahr in der U19 rückte er zu den Profis auf, für die er zehn Spiele in der zweiten Bundesliga bestritt und dabei ein Tor erzielte. In der Saison 2019/20 war er an den Drittligisten Hansa Rostock ausgeliehen. Für die Kogge stand er im August 2019, beim 1:0 Heimsieg gegen Preußen Münster, 90 Minuten auf dem Platz.