O N L I N E
 
vom 



- Anzeige -

Die Fußball- und Sportzeitung
für Nordrhein-Westfalen

BUNDESLIGA

RL/NRW-LIGA 

NIEDERRHEIN 

MITTELRHEIN 

WESTFALEN 

FRAUEN 

 SPITZENSPORT IN NRW

TITELSEITE     

KONTAKT/IMPRESSUM

                                     Abonnieren Sie hier die wöchentlich und kostenlos erhältliche WESTKICK ePaper-Zeitung
  +++ Der 1. FC Viersen hat das 26. Volksbank-Masters in Dülken gewonnen. Im Finale bezwang die Kehrberg-Truppe die SpVg. Odenkirchen 3:2 n.V. +++ Schorsch Mewes ist wieder Trainer beim SV Hönnepel-Niederm. +++  Julian Koch wechselt von Fortuna Düsseldorf zu Ferencváros Budapest +++

++ TICKER ++ TICKER ++ TICKER ++ TICKER ++ TICKER ++

 
Volksbank-Masters: 1. FC Viersen gewinnt das Finale
Volksbank-Masters: Uevekoven gewinnt Damemasters
1. BL: Kellerduell Darmstadt 0:0 gegen Gladbach    
ASV Süchteln holt mit 2:1-Sieg gegen den FCV den Titel   
VfB Homberg wird Duisburger Stadtmeister  
Saliou Sané wechselt nach Lotte   
Gladbach verpflichtet Kolodziejzak     
RL: Kwadwo und Gubini verlassen RW Essen
LL Ndrh 1: SV Straelen führt die Tabelle an  
WF-Oberliga: Erndtebrück überwimntert als Spitzerneiter
2. BL: Düsseldorf erwartet Sandhausen  
BZ NDRH: 3er Gruppe Spitzenreiter ASV Süchteln
3. BL: Spitzenreiter Duisburg reist nach Paderborn 
OL NDRH: Uerdingen muss im Februar nach Hilden  
Mittelrheinpokal: Fortuna Köln erwartet Bergisch Gladbach
MR-Liga: Alfter vor Wegberg-Beeck     
+++ TOPSPORT +++ TOPSPORT +++ TOPSPORT +++
DLV-Vereinsrangliste: Bayer Leverkusen wieder Spitze 
Deutsche Post Marathon 2017 

WESTKICK - Die ePaper-Fußball- und Sportzeitung 

Abonnieren Sie hier die wöchentlich
und kostenlos erhältliche WESTKICK ePaper-Zeitung

 


Auf rund 40 Seiten jede Woche alles rund um den
Fußball und Sport in Nordrhein-Westfalen


BUNDESLIGA AKTUELL
 


 
- Anzeige - 

1. Bundesliga 2016/17

Kellerduell Darmstadt gegen Gladbach 0:0
   
17. Spieltag (20.-22.1.17)      
Bayer Leverkusen  - Hertha BSC  3:1
Schalke 04 - FC Ingolstadt  1:0
FSV Mainz - 1. FC Köln  So
VfL Wolfsburg  - Hamburger SV  1:0
FC Augsburg  - TSG Hoffenheim  0:2
Werder Bremen  - Borussia Dortmund  1:2
SV Darmstadt - Borussia M'gladbach  0:0
SC Freiburg  - Bayern München  1:2
RB Leipzig  - Eintracht Frankfurt  3:0
 
Der komplette Spielplan 2016/17

Saliou Sané wechselt zu den SFL 

Saliou Sané hat seinen Vertrag bei Holstein Kiel aufgelöst und schließt sich mit sofortiger Wirkung den Sportfreunden Lotte an. Der Mittelstürmer wird bei den Sportfreunden die Rückennummer 9 tragen. Bei Holstein Kiel kam Saliou Sané in 49 Drittligapartien zum Einsatz und erzielte dort zwei Treffer. Zu seinen weiteren Stationen gehören der SC Paderborn in der 2. Bundesliga und der TSV Havelse in der Regionalliga Nord. Ausgebildet wurde der 24-Jährige bei Hannover 96. Saliou Sané erhält bei den Sportfreunden einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Anfang Dezember hatte Sané bereits in Lotte mittrainiert. „Mir hat das Umfeld sehr gut gefallen. Die Leute haben mich sehr freundlich aufgenommen. Die Atmosphäre gefällt mir und hier wird guter Fußball gespielt. Ich möchte mithelfen, die schon jetzt erfolgreiche Saison weiterzuführen“, sagt der Neuzugang.

Gladbach verpflichtet Timothée Kolodziejczak 

Borussia Mönchengladbach hat Timothée Kolodziejczak vom FC Sevilla verpflichtet. Der 25 Jahre alte Abwehrspieler unterschrieb heute im BORUSSIA-PARK einen bis Juni 2021 laufenden Vertrag. „Timothée Kolodziejczak ist genau der Spieler, den wir für die Verstärkung unserer Defensive im Auge hatten, ein Innenverteidiger und Linksfuß, der auch auf der linken Abwehrseite spielen kann. Wir freuen uns sehr, dass dieser Transfer geklappt hat“, so Borussias Sportdirektor Max Eberl. Kolodziejczak kam in Frankreich in allen Jugendnationalmannschaften zum Einsatz und spielte in der Ligue 1 für RC Lens, Olympique Lyon und OGC Nizza, bevor er 2014 zum FC Sevilla nach Spanien wechselte. Insgesamt bestritt er 134 Erstligaspiele und 28 Europapokalspiele für seine Clubs in Frankreich und Spanien. Mit dem FC Sevilla gewann er zwei Mal die Europa League.

Dieter Hecking neuer Cheftrainer bei Borussia Mönchengadbach Mönchengladbach 

Dieter Hecking ist neuer Cheftrainer bei Borussia Mönchengladbach. Der 52-Jährige unterschrieb gestern Abend einen bis Juni 2019 laufenden Vertrag bei der Fohlenelf. „Nach der Entwicklung der letzten Wochen wollen wir mit einem neuen Trainer einen neuen Impuls setzen. Dafür ist Dieter Hecking genau der richtige Mann, ein Trainer mit viel Erfahrung, der auf unterschiedlichem Niveau mit verschiedenen Vereinen sehr erfolgreich gearbeitet hat“, so Borussias Sportdirektor Max Eberl. „Vor uns liegt eine Rückrunde mit schwierigen, aber auch reizvollen Aufgaben in der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Europa League. Wir freuen uns darauf, diese mit Dieter Hecking in Angriff zu nehmen.“

Robin Bormuth unterschreibt bis 2020 

Robin Bormuth hat seinen Vertrag bei Fortuna Düsseldorf vorzeitig bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Der 21-jährige Innenverteidiger bleibt den Rot-Weißen damit auch in den kommenden drei Jahren erhalten. Robin Bormuth kam 2013 vom SV Darmstadt 98 zur Fortuna. Nach drei Jahren in der U19 und der U23 der Flingeraner gelang ihm in dieser Saison der Sprung zu den Profis. Insgesamt kam der Innenverteidiger in der Hinrunde in zwölf Pflichtspielen in der 2. Bundesliga und im DFB-Pokal zum Einsatz. Beim 2:2 gegen Hannover 96 am 14. Spieltag gelang Bormuth sein erstes Profi-Tor.

                                                   - Anzeige - 

2. Bundesliga 2016/17

Düsseldorf erwartet Sandhausen
  
18. Spieltag (27.-30.1.17)      
Hannover 96  - 1. FC Kaiserslautern   
1. FC Nürnberg  - Dynamo Dresden   
FC St. Pauli  - VfB Stuttgart   
Union Berlin  - VfL Bochum   
Kalsruher SC  - Arminia Bielefeld   
Fortuna Düsseldorf  - SV Sandhausen   
1860 München  - Greuther Fürth   
Erzgebirge Aue  - 1. FC Heidenheim   
Würzburger Kickers  - E. Braunschweig   
 
Der komplette Spielplan und Ergenisse 2016/17

3. Bundesliga 2016/17

Spitzenreiter Duisburg reist nach Paderborn
  
20. Spieltag (27.-29.1.17)      
VfL Osnabrück  - Preußen Münster   
SG Großaspach  - Chemnitzer FC   
Hallescher FC  - RW Erfurt   
FSV Frankfurt  - Holstein Kiel   
VfR Aalen  - Wehen Wiesbaden   
SF Lotte  - Werder Bremen II   
Fortuna Köln  - 1. FC Magdeburg   
FSV Zwickau  - FSV Mainz II  
SC Paderborn  - MSV Duisburg   
Hansa Rostock  - Jahn Regensburg   
 
Der komplette Spielplan 2016/17

                                                   - Anzeige - 

2. Runde DFB Pokal 2016/17

Düsseldorfer Debakel in Hannover
  
Achtelfinale 2016/17   8.2.17  
Borussia Dortmund - Hertha BSC
Hamburger SV - 1. FC Köln
Sportfreunde Lotte - 1860 München
SV Sandhausen - Schalke 04
Hannover 96 - Eintracht Frankfurt
Bayern München - VfL Wolfsburg
Greuther Fürth - Borussia Mgladbach
FCA Walldorf - Arminia Bielefeld
2. Runde 2016/17   25.-26.10.  
FC Astoria Walldorf - SV Darmstadt 1:0
Hallescher FC - Hamburger SV 0:4
Spfr. Lotte - Bayer Leverkusen 4:3 n.E.
1. FC Nürnberg - Schalke 04 2:3
Hannover 96  - Fortuna Düsseldorf 6:1
Dynamo Dresden - Arminia Bielefeld 0:1
1. FC Köln - TSG Hoffenheim 2:1 n.V.
Bayern München - FC Augsburg 3;1
Eintracht Frankfurt - FC Ingolstadt 4:1 n.E.
Borussia Dortmund - Union Berlin 3:0 n.E.
1. FC Heidenheim - VfL Wolfsburg 0:1
Bor. Mönchengladbach - VfB Stuttgart 2:0
FC St. Pauli - Hertha BSC 0:2
Würzburger Kickers - 1860 München 3:4 n.E.
Greuther Fürth - FSV Mainz 2:1
SC Freiburg - SV Sandhausen 3:4 n.E.

Düsseldorf verlängert Vertrag mit Peter Hermann 

Fortuna Düsseldorf hat den Vertrag mit Co-Trainer Peter Hermann vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert. Nach der Vertragsunterschrift von Cheftrainer Friedhelm Funkel bleibt auch Hermann den Rot-Weißen über das Saisonende hinaus erhalten. Peter Hermann ist seit Sommer 2015 Co-Trainer der Fortuna. In der vergangenen Spielzeit half er darüber hinaus nach der Trennung vom damaligen Cheftrainer Frank Kramer vier Spiele lang als Interimscoach aus - in diesen Partien sammelten die Rot-Weißen sieben extrem wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Nationalmannschaft startet 2017
in Dortmund gegen England 


Mit dem Länderspiel-Klassiker gegen England startet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am 22. März 2017 (20.45 Uhr MEZ, Sender noch offen) in Dortmund in das kommende Länderspieljahr. Dies hat das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in seiner Sitzung am Freitag in Frankfurt am Main entschieden. Vier Tage nach dem Test setzt die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw mit dem Spiel am 26. März 2017 in Baku gegen Aserbaidschan die Qualifikation zur WM 2018 in Russland fort. DFB-Präsident Reinhard Grindel sagt: "Die Fans dürfen sich zum Start in unser Länderspieljahr auf ein traditionsreiches Prestigeduell freuen. Dortmund ist mit seiner tollen Atmosphäre ein idealer Austragungsort für das Länderspiel gegen England. Dass diese Begegnung eine große Geschichte hat, können die Fans schon jetzt bei einem Besuch der Wembley-Ausstellung im deutschen Fußballmuseum in Dortmund erleben." Manager Oliver Bierhoff ergänzt: "Spiele gegen England sind immer etwas Besonderes. Bei den Fans rufen solche Paarungen natürlich Erinnerungen hervor und schüren jetzt schon die Vorfreude." Der Ticketverkauf für das Länderspiel gegen England startet in Kürze über tickets.dfb.de. Eintrittskarten sind ab 25 € erhältlich.

Fortuna verpflichtet U19-Nationalspieler Gökhan Gül 

Fortuna Düsseldorf hat das 18-jährige Abwehrtalent Gökhan Gül vom VfL Bochum verpflichtet. Der deutsche U19-Nationalspieler hat bei der Fortuna einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. Seit der U16 hat Gökhan Gül sämtliche deutsche Juniorennationalmannschaften durchlaufen. Insgesamt absolvierte er 39 Partien (fünf Tore) mit dem Bundesadler auf der Brust. Aktuell ist er Stammspieler des deutschen U19-Nationalteams. In dieser Saison sammelte Gül in zwei Einsätzen bereits erste Erfahrungen in der 2. Bundesliga. Der Innenverteidiger wird am kommenden Mittwoch mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Malta reisen und künftig mit der Rückennummer 18 auflaufen. Gökhan Gül: "Vom ersten Augenblick an hatte ich bei der Fortuna ein sehr gutes Gefühl. Zum einen waren die Gespräche mit den Verantwortlichen sehr gut, zum anderen hat mich die Atmosphäre hier im Stadion unheimlich beeindruckt, als ich beim Heimspiel gegen Arminia Bielefeld hier zu Gast war."

Jörn Wolf - Koordinator Trainer- und 
Funktionsteam von Bayer Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen hat sich zum Jahreswechsel im administrativen Bereich verstärkt und das Team um Cheftrainer Roger Schmidt mit der Schaffung einer neuen Position ergänzt. Mit sofortiger Wirkung nimmt Jörn Wolf (40) die Position eines "Koordinators Trainer-und Funktionsteam" ein. Der frühere Mediendirektor des Hamburger SV wird die komplexen Abläufe rund um die Leverkusener Profimannschaft koordinieren, um damit die wechselseitigen Wirkungen der verschiedenen Teilbereiche im Umfeld der Werkself zu optimieren. "Die Anforderungen an Trainer- und Betreuerteam sind durch die Spezialisierung in der jüngsten Vergangenheit extrem gestiegen. Dem wollen wir Rechnung tragen", so Sportdirektor Rudi Völler. "Jörn Wolf wird als Bindeglied die Prozesse zwischen den Teilbereichen des Trainerteams, des physiotherapeutischen und psychologischen Bereichs sowie des restlichen Funktionsteams aufeinander abstimmen. Damit wollen wir die Effizienz der einzelnen Arbeitssegmente erhöhen." Für Chefcoach Roger Schmidt ist die Schaffung der neuen Position "das Resultat von zweieinhalb Jahren erfolgreicher gemeinsamer Arbeit, die wir nichtsdestotrotz immer wieder analysieren und bewerten müssen. Mit der Verpflichtung des im Fußballgeschäft sehr erfahrenen Jörn Wolf haben wir die ideale Besetzung gefunden", so Schmidt. "Die Moderation zwischen den Spezialisten der einzelnen Teilbereiche wird Jörns Aufgabe sein. Dabei geht es darum, das Potenzial der vielen Spezialisten voll auszureizen und letztlich optimale Bedingungen für unsere Mannschaft zu schaffen."

Heidinger, Riski und Wiemann spielen vor 

Bis zum Start der Rückrunde 2016/2017 mit dem Heimspiel gegen den MSV Duisburg (Samstag, 28. Januar 2017, 14.00 Uhr, Benteler-Arena) wird der SC Paderborn seinen Kader punktuell verstärken. Mit Abwehrspieler Sebastian Heidinger vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth, dem finnischen Torschützenkönig Roope Riski vom SJK Seinäjoki und Defensivspezialist Michael Wiemann, der zuletzt beim spanischen Drittligisten Atlético Baleares gespielt hat, stellen sich ab heute drei Gastspieler in Paderborn vor. Mit einer ersten Trainingseinheit auf dem Rasenplatz des Trainingszentrums TNLZ starten die SCP-Kicker in die Vorbereitung auf den zweiten Teil der laufenden Spielzeit. Am Nachmittag steht ein Laktattest auf dem Programm der Paderborner. An den folgenden Tagen wird jeweils zwei Mal im TNLZ trainiert (10.00 Uhr und 15.00 Uhr), ehe am Samstag das erste Testspiel beim Zweitligisten Eintracht Braunschweig (Anstoß um 14.00 Uhr) folgt. Heidinger wurde in der Jugend des FC Bayern München ausgebildet und verfügt über die Erfahrung von 79 Zweitliga-Spielen (neun Tore) und 56 Drittliga-Begegnungen (sechs Treffer). Der 30-jährige Defensivakteur spielte in seiner bisherigen Laufbahn unter anderem bei Fortuna Düsseldorf, Arminia Bielefeld, RB Leipzig, 1. FC Heidenheim und Greuther Fürth. Riski war in seiner Karriere neben Clubs in seinem Heimatland bereits auch in Italien (AC Cesena) und Norwegen (Hönefoss und FK Haugesund) aktiv. Der 25-jährige finnische Nationalspieler erzielte in der abgelaufenen Spielzeit 2015/2016 satte 17 Tore in 33 Meisterschaftsspielen der ersten Liga Finnlands. Wiemann spielte als gebürtiger Westfale in der Jugend bei der SpVg Beckum und LR Ahlen. Über die Stationen Hansa Rostock und Wehen Wiesbaden gelangte der 29-jährige zur Saison 2015/2016 zum spanischen Drittligisten Atlético Baleares. Insgesamt bestritt der Defensivspezialist 74 Zweit- und 136 Drittligaspiele in Deutschland und kam in Spanien auf 32 Einsätze.

Start der Testphase für den 
Video-Assistenten in der Bundesliga 

Mit Beginn der Saison 2016/2017 an diesem Wochenende starten der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) in der Bundesliga gemeinsam die Testphase für den Video-Assistenten. Durch diese frühestmögliche Beteiligung, dazu in der höchsten Spielklasse, will der deutsche Profifußball auch auf dieser Ebene des technischen Fortschritts eine Vorreiterrolle übernehmen. Pro Spieltag wird es zunächst bis zu vier Bundesliga-Begegnungen geben, in denen Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt werden. Nach den Vorgaben des für das Fußballregelwerk zuständigen International Football Association Board (IFAB) sind durch den Video-Assistenten grundsätzlich vier spielentscheidende Situationen überprüfbar: Torerzielung, Elfmeter, Platzverweis und Spielerverwechslung bei Gelber und Roter Karte. In der Bundesliga wird es zwei unterschiedliche Testphasen geben. Die erste in der Saison 2016/2017 "offline" ohne Eingriff des Video-Assistenten in das Spielgeschehen - eine Phase, die rein zur Schulung von Video-Assistenten und Schiedsrichtern sowie zur Vorbereitung dient. In der Spielzeit 2017/2018 sind - dann bei allen Bundesliga-Spielen - Live-Tests geplant, die unmittelbare Auswirkungen auf die Bewertung von Situationen haben können, wobei der Schiedsrichter weiterhin die letzte Entscheidung trifft. "Offline" verlaufen die Tests 2016/2017 im Hintergrund. Es findet keine Kommunikation zwischen Schiedsrichter und Video-Assistent statt. Parallel gibt es in dieser Phase schon Live-Tests bei Trainings- und Freundschaftsspielen, damit auch hinsichtlich der nächsten Stufe vorab praktische Eindrücke gesammelt werden können. Als Video-Assistenten vorgesehen sind aktive, kürzlich ausgeschiedene oder frühere Bundesliga-Schiedsrichter, die noch in der Ausbildung von Topschiedsrichtern tätig sind. Sie werden das Spiel nicht in den Stadien in einem Van verfolgen, sondern von einem zentralen Standort in Köln agieren, wo ihnen sämtliche Bilder der TV-Produktion zur Verfügung stehen. Während dieser "Offline"-Testphase wird es folgende begleitende Maßnahmen geben: regelmäßige Schulungen der Video-Assistenten; Ausbildung und Schulungsinhalte für Video-Assistenten als fester Bestandteil auch für die fachliche Arbeit mit den Bundesliga-Schiedsrichtern; Erhebung von Daten wie Dauer der Eingriffe, Anzahl der Eingriffsmöglichkeiten, Kamerapositionen oder für Video-Assistenten relevante Spielsituationen; eine Bewertung der Handlungsmöglichkeiten für Video-Assistenten im Rahmen der vier vorgegebenen Situationen; Weiterentwicklung der Technologien anhand von Tests; Reporting und Abstimmung mit IFAB und FIFA sowie Austausch mit anderen an den Tests teilnehmenden Ligen und Verbänden. Im nachfolgenden Schritt werden die Testergebnisse analysiert und ausgewertet. Eine Präsentation von Zwischenergebnissen ist nach dem Ende der Bundesliga-Hinrunde Anfang kommenden Jahres geplant.


Dr. Reinhard Rauball einstimmig 
für drei weitere Jahre als DFL-Präsident bestätigt
 

Einstimmig haben die 36 Clubs der Bundesliga und der 2. Bundesliga Dr. Reinhard Rauball bei der Generalversammlung des Ligaverbandes in Berlin für drei weitere Jahre zum DFL-Präsidenten gewählt. Der 69-Jährige, zudem Präsident von Borussia Dortmund, bekleidet diese Position seit 2007 und geht somit in seine vierte Amtszeit. Ohne Gegenkandidat war bei seiner ebenfalls einstimmigen Wiederwahl als 1. Vizepräsident auch Peter Peters (FC Schalke 04). Zum neuen 2. Vizepräsidenten und Nachfolger von Harald Strutz (1. FSV Mainz 05), der auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte, wurde Helmut Hack (SpVgg Greuther Fürth) gewählt. Das neunköpfige DFL-Präsidium komplettieren Jan-Christian Dreesen (FC Bayern München), Klaus Filbry (SV Werder Bremen), Michael Meeske (1. FC Nürnberg) und Soeren Oliver Voigt (Eintracht Braunschweig) sowie als Vertreter der DFL Deutsche Fußball Liga Geschäftsführer Christian Seifert und Ansgar Schwenken. Neu gehören dem Gremium Jan-Christian Dreesen, Michael Meeske und Soeren Oliver Voigt an. Ebenfalls für drei Jahre wurde bei der turnusmäßigen Generalversammlung der DFL-Aufsichtsrat gewählt. Dr. Reinhard Rauball als DFL-Präsident und Peter Peters als 1. Vizepräsident stehen satzungsgemäß als Vorsitzender bzw. Stellvertretender Vorsitzender an der Spitze des Aufsichtsrats. Gewählt wurden in das Gremium zudem Stephan Schippers (Borussia Mönchengladbach), Fritz Keller (Sport-Club Freiburg), Ingo Schiller (Hertha BSC) und Robert Schäfer (Fortuna Düsseldorf). Auch alle weiteren Wahlen erfolgten einstimmig.


- Anzeige - 

NLZ: Vereins-Kooperationen verlängert und ausgebaut 

Das NachwuchsLeistungsZentrum des MSV Duisburg hat den Kooperationsvertrag mit dem Duisburger SV 1900 um zwei weitere Jahre bis 2018 verlängert. Außerdem hat das NLZ Rot-Weiss Lintorf 1928 als neuen Kooperationspartner gewonnen. "Wir haben im Vorfeld gute und konstruktive Gespräche mit beiden Vereinen geführt", erklärt Nachwuchs-Cheftrainer Uwe Schubert. "Es ist daher sehr schön, dass wir den Vertrag mit dem DSV verlängern und mit Lintorf einen neuen Partner dazugewonnen haben. Die Zusammenarbeit mit dem Duisburger SV hat in der Vergangenheit bereits gut funktioniert, und gemeinsam mit Lintorf sind wir als NLZ auf dem richtigen Weg." Die Kooperation mit dem DSV 1900 besteht bereits seit 2012. "Wir sind sozusagen der verlängerte Arm des MSV", sagt daher auch Siegmund Lipiak, 2. Vorsitzender und Pressewart des DSV 1900. Die beiden Partnervereine unterstützen zudem Nachwuchs-Chefscout Uwe Weidemann und Koordinator Klaus Schmidtchen, indem dem MSV Duisburg Perspektivspieler aller Jahrgänge, beziehungsweise aus dem Bereich und der Umgebung der Vereine empfohlen werden, die dann bei Bedarf zu einem Probetraining einladen werden. Lipiak: "Jungs, aus unserer eigenen Jugend haben die Möglichkeit, beim MSV zu spielen. Das ist für alle Mannschaften ein großer Ansporn." Für Michael Graser, Jugendkoordinator von Rot-Weiss Lintorf 1928, ist es die erste Kooperation mit einem anderen Fußballverein. "Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit dem MSV. Wir können vom Erfahrungsaustausch mit einem NachwuchsLeistungsZentrum profitieren. Für unsere jungen Spieler, ist das eine tolle Sache, aber auch unsere Trainer können sich weiterentwickeln."
 
  NIEDERRHEIN
  Vereinslinks im FV Niederrhein

Das 26. Volksbank-Masters
 
1. FC Viersen gewinnt zum sechsten Mal das Masters


Das 26. Volksbank Masters geht in die entscheidende Phase

Finale:
1. FC Viersen - SpVg. Odenkirchen 3:2

Spiel um Platz 3:
SC Waldniel - ASV Süchteln 3:1 n.N.

Halbfinale:
14.50h: SC Waldniel - 1. FC Viersen 2:3
15.15h: ASV Süchteln - Mennrath/Odenkirchen 3:4

Viertelfinalspiele:

12.00h: SC Waldniel - Union Nettetal 5:2
12.35h: VfL Tönisberg - 1. FC Viersen 3:10
13.10h: ASV Süchteln - Preußen Krefeld 6:5
13.45h: Victoria Mennrath - SpVg. Odenkirchen 5:7 n.N.

Gruppe A: 1. 1. FC Viersen (5), 2. Sp. Odenkirchen (5), 3. VfR Fischeln II (3), 4. TIV Nettetal (2)
Gruppe B: 1. Union Nettetal (9), 2. Preußen Krefeld (4), 3. Rheydter SV (4), 4. Niersia Neersen (0)
Gruppe C: 1. ASV Süchteln (7), 2. SC Waldniel (7), 3. VSF Amern (3), 4. TSV Kaldenkirchen (0).
Gruppe D: 1. VfL Tönisberg (7), 2. Victoria Mennrath (6), 3. Dülkener FC (4), 5. Rheinland Dremmen (0)

Uevekoven holt erstmals den Pott beim Masters

12. Volksbank-Damenmasters: 
Finale: Sp. Uevekoven - 1. FC Mönchengladbach 3:1
Spiel um Platz 3: VfR Unterbruch - Borussia MG II 5:4 n.N.
Halbfinale: Unterbruch - 1. FC MG 0:5 + Uevekoven - Borussia MG 5:4 n.V.
Gruppe A: 1. Unterbruch (2), 2. Borussia MG II (4), 3. TuRa Brüggen (4), 4. Dülkener FC (3) + Gruppe B: 1. Sp. Uevekoven (9), 2. 1. FC MG (6), 3. TSV Kaldenkirchen (3), 4. Union Nettetal (0).

Süchteln gewinnt beim Altherren-Masters

Altherren-Masters: Finale: ASV Süchteln - SV Lürrip 1:0
Spiel um Platz 3: SuS Schaag -VfR Fischeln 4:3
Vorrunde A: 1. ASV Süchteln (12), 2. Fischeln (9), 3. Dülkener FC (4), 4. Rhenania Hinsbeck (4), 5. Union Nettetal (0) + B: 1. SV Lürrip (10), 2. SuS Schaag (7), 3. SC Hardt (6), 4. TSV Kaldenkirchen (4), 5. BW Concordia Viersen (0)  

Hallenmeisterschaften

Viersen: ASV Süchteln holt den Titel

Bei den Viersener Hallenstadtmeisterschaften sicherte sich der ASV Süchteln mit einem 2:1-Sieg (Tore: Kai Baumeister, Sami Forestal - Lars Werth-Jelitto) gegen den Titelverteidiger 1. FC Viersen den Titel. Rang drei ging an den Dülkener FC vor dem TDFV Viersen.

 
Schwalmtal: Amern gewinnt den "Pott"

Bei den Schwalmtalmeisterschaften setzte sich der Landesligist VSF Amern gegen den Titelverteidiger SC Waldniel mit 5:4 durch. Dritten wurde Fortuna Dilkrath nach einem 3:2-Sieg gegen Bracht

Nettetal: Union Nettetal siegt

Bei den Nettetaler Hallenstadtmeisterschaften setzte sich ABo-Sieger Union Nettetal mit einem 5:2-Sieg gegen TIV Nettetal im Finale durch. Den dritten Platz sicherte sich der TSV Kaldenkirchen.
 
Mönchengladbach: 
Odenkirchen gewinnt Finale mit 5:1
gegen Victoria Mennrath
Özdemir, Yilmaz (2), Spinrath, Zitzen 
treffen für den Sieger


Bei den Mönchengladbacher Hallenstadtmeisterschaften, die seit dem 27. Dezember in der Jahnhalle stattfinden, spielen:
Gruppe 1: 1. Victoria Mennrath (15), 2. Red Stars (9), 3. Welate Roj (9), 4. 1. FC Mönchengladbach (7), 5. SC Odenkirchen-Süd (4), 6. SC Broich Peel (0)
Gruppe 2:  1. SpVg. Odenkirchen (15), 2. SC Hardt (12), 3. Viktoria Rheydt (7), 4. Rot-Weiß Venn (7), 5. Türkiyemspor MG (3), 6. 1. FC Bettrath (0)
Gruppe 3: 1. VfL Giesenkirchen (15), 2. Sp. Neuwerk (12), 3. BW Wickrathhahn (9), 4. RW Hockstein (6), 5. Turanspor Rheydt (1), 6. Eintracht Güdderath (1).
Gruppe 4: 1. Rheydter SV (12), 2. Polizei SV MG (7), 3. SC Rheindahlen (5), 4. SV Rheydt (2), 5. Fortuna Mönchengladbach (1)
Gruppe 5: 1. BW Meer (12), 2. FC Maroc (9), 3. TuS Wickrath (6), 4. DJK Hehn (3), 5. SV Schelsen (0).
Gruppe 6: 1. Germania Geistenbeck (9), 2. GW Holt (7), 3. FF Mönchengladbach (7), 4. SV Lürrip (6), 5. SV Wickrathberg (0)
Zwischenrunde: 1. Polizei SV (10), 2. SC Hardt (10), 3. GW Holt (9), 4. Sp. Neuwerk (6), 5- Red Stars (5), 6. Maroc MG (2)  
Finaltag Gruppe A: 1. Odenkirchen 9), 2. Rheydter SV (6), 3. Giesenkirchen (3), 4. SC Hardt (0) - Gruppe B: 1. Victoria Mennrath (9), 2. BW Meer (4), 3. Polizei SV (4), 4. Germ. Geistenbeck (0).
Halbfinale: Odenkirchen - BW Meer 4:3 n.V. und Victoria Mennrath - Rheydter SV 3:0.
Spiel um Platz 3: BW Meer - Rheydter SV 0:2 n.E.
Finale: Spvg. Odenkirchen - Victoria Mennrath 3:1
 
Duisburg - VfB Homberg gewinnt das Finale
 
Hallenstadtmeisterschaft Duisburg Herren - Gruppe A:  1. Duisburger SV (12), 2. Viktoria Buchholz (9), 3. TuS Asterlagen (6), 4. ETuS Bissingheim (3), 5. GW Hamborn (0) + Gruppe B: 1. VfB Homberg (12), 2. Rumlner TV (9), 3. GSG Duisbuirg (4), 4. Eintracht Walsum (4), 5. TuS Mündelheim (0) +  Gruppe C: 1. Sp. Hamborn (12), 2. FSV Duisburg (6), 3. 1. FC Hagenshof (6), 4. Duisburger FV (6), 5. Sp. Meiderich (0) + Gruppe D: 1. Genc Osman Duisburg (8), 2. Rheinland Dremmen (7), 3. TuRa Duisburg (6), 4. VfL Rheinhausen (4), 5. DJK Vierlinden (3).
Zwischenrunde - A: 1. Cenc Osman Duisburh (9), 2. FSV Duisburg (9), 3. Duisburger SV (6), 4. Rumelner TV (3), 5. 1. FC Hagenshof (3) - B: 1. VfB Homberg (12), 2. Viktoria Buchholz (7), 3. TuS Asterlagen (4), 4. Sp. Hamborn (3), 5. Rheinland Dremmen (3).
Halbfinale: Cenc Osman Duisburg - Viktoria Buchholz 5:1 und VfB Homberg - FSV Duisburg 4:3
Spiel um Platz 3: Viktoria Buchholz - FSV Duisburg 0.3 n.E.
Finale: VfB Homberg - Cenc Osman Duisburg 4:2

Oberliga Niederrhein  2016/17 
 
Drei Nacholspiele Ende Februar
 
20. Spieltag: 5.3.2017      
1. FC Bocholt  - TSV Meerbusch   
FC Kray  - VfB Hilden   
Germania Ratingen  - Cronenberger SC   
KFC Uerdingen  - SC Kapellen   
SF Baumberg  - SC Düsseldorf-West   
SSVg Velbert  - Jahn-Hiesfeld   
Hönnepel-Niedermörmter  - VfR Fischeln  
TuRU Düsseldorf  - SpVg Schonnebeck   
VfB Homberg  - SW Essen   
       
SW Essen - TSV Meerbusch (25.2.)
VfB Hilden  - KFC Uerdingen (26.2.)
Hönnepel-Niederm. - Düsseldorf-West (26.2.)
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Landesliga Gruppe 1 - Niederrhein 2016/17 
 
Spitzenreiter DSC Düsseldorf-West
Kellerkinder: Viersen, Kalkum-Wittlaer &Dormagen

 
19. Spieltag 5.3.17      
DSC 99 Düsseldorf - SSVG. Heiligenhaus  
1. FC Mönchengladbach - ASV Mettmann  
VfL Jüchen-Garzweiler - VfL Benrath   
1. FC Viersen - SPVGG. Odenkirchen  
VDS Nievenheim - FSV Wuppertal  
Rather SV - VSF Amern  
1. FC Monheim - Union Nettetal  
TSV Meerbusch II - Bayer Dormagen  
TV Kalkum-Wittlear - SC Velbert  
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Landesliga Gruppe 2 - Niederrhein 2016/17
 
Tabellenführer SV Straelen
Abstiegsplätze: Königshardt, Buchholz & Lackhausen
  
20. Spieltag 5.3.17      
PSV Wesel-Lackhausen - SF Niederwenigern  
1.FC Kleve - SV Straelen  
SPVGG. Sterkrade-Nord - DJK Klosterhardt  
SV Sonsbeck - RW Oberhausen II  
FSV Duisburg - Viktoria Buchholz  
SV Schwafheim - ESC Rellinghausen  
SF Königshardt - TuS Essen-West  
Duisburger SV 1900 - Vfl Repelen  
VfB Speldorf - VFL Rhede  
       
Viktoria Buchholz - 1. FC Kleve (19.2.)
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Bezirksliga Gruppe 3 - Niederrhein 2016/17
 
Spitzenreiter ASV Süchteln 
Kellerplätze: Willich, Meerbusch & Meer

 
19. Spieltag: 5.3.17      
FC Aldekerk - VfL Tönisberg  
TSF Bracht - SV Mgladbach  
Teutonia St. Tönis - SC Waldniel  
TSV Wachtendonk-Wankum - SV Grefrath  
OSV Meerbusch - SV Blau-Weiss Meer  
DJK VfL Giesenkirchen - ASV Süchteln  
Fortuna Dilkrath - 1.FC Mgladbach II  
SSV Strümp - DjK VfL Willich  
VfB Uerdingen - TURA Brüggen  
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Bezirksliga Gruppe 4 - Niederrhein 2016/17
 
Emmerich-Vrasselt als Leader ins neue Jahr
Keller: Haldern, Hönnepel II & Pfalzdorf

 
20. Spieltag 5.3.17      
SV Bislich - SV Scherpenberg  
SGE Bedburg-Hau - Alemannia Pfalzdorf I  
SV Sevelen - SV Niedermörmter II  
SV Viktoria Goch - 1.FC Kleve II  
SV Emmerich - Hamminkelner SV  
MSV Moers - GSV Geldern  
GSV Moers - SV Haldern  
SV Walbeck - FC Moers-Meerfeld  
TuS Fichte Lintfort - RSV Praest  
       
SV Scherpenberg - RSV Praest (19.2.)
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Bezirksliga Gruppe 1 - Niederrhein 2016/17
 
Platz an der Sonne: FC Remscheid
Abstiegsplätze: DITIB Solingen, Sonnborn & Jugoslavija

  
19. Spieltag 5.3.17      
SV Jägerhaus Linde - SC Radevormwald  
ASV Wuppertal - FK Wuppertal  
Union Velbert - SC Sonnborn  
FC Remscheid - SC Reusrath  
TV Dabringhausen - Vatan Solingen  
TVD Velbert - TSV Ronsdorf  
1 Spvg. Solingen - TuS Wuppertal  
1.FC Wülfrath - Union Solingen  
SV Solingen - VfB Solingen  
       
TB Dabringhausen - FC Remscheid (19.2.)
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Bezirksliga Gruppe 2 - Niederrhein 2016/17
 
Tabellenführer MSV Düsseldorf
Kellerplätze: Gnadental, Delhoven & Kapellen II

 
20. Spieltag 5.3.17      
SV Uedesheim - SG Roki/Gilbach  
FC Büderich - TuS Grevenbroich  
SSV Berghausen - MSV Düsseldorf   
TSV Eller - VfB 03 Hilden II  
SC Kapellen-Erft II - TuRu Düsseldorf II  
SG Kaarst - Holzheimer SG  
Lohahausener SV - SC Schwarz-Weiss   
SG Unterrath - FC SF Delhoven  
SV Gierath - DJK Neuss-Gnadental   
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17 

Bezirksliga Gruppe 5 - Niederrhein 2016/17
 
Hamborn führt die Tabelle an
Im Keller sind Bottrop-Ebel, 1. FC Bocholt II &
Olympia Bocholt

  
20. Spieltag 5.3.17      
1.FC Bocholt II - SV Adler Osterfeld  
TuS Mündelheim - FC Bocholt  
SV Krechting - SV Duisburg  
DJK Lowick - Friedrichsfeld  
DJK Vierlinden - SC Bocholt  
SF Hamborn - VfR Bottrop-Ebel  
RWS lohberg - Fortuna Bottrop  
Blau-Weiß Oberhausen - VfB Bottrop  
Spvgg. Meiderich - Spvgg Sterkrade  
       
VfR Bottrop Ebel - TuS Mündelheim (19.2.)
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Bezirksliga Gruppe 6 - Niederrhein 2016/17
 
Spitzenreiter Burgaltendorf 
Abstiegsplätze: Katernberg, Kray II & Haarzopf
  
20. Spieltag 5.3.17      
TuS Essen-Holsterhausen - Spvg Schonnebeck II  
TuS Bergeborbeck - Union Essen-Frintrop  
SpVgg Steele - SSVg Velbert  
DJK VfB Frohnhausen - FC Kray II  
SC Frintrop - SuS haarzopf  
SV Burgaltendorf - DJK Katernberg I  
DJK Blau-Weiß Mintard - SV Rot-Weiss Mülheim  
DJK St. Winfried KRay - VfB Lohberg  
Vogelheimer SV - Mülheimer SV  
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Kreisliga A Mönchengladbach/Viersen 2016/17

Rheydter SV (1.) zehn Punkte in Front
Viktoria Rheydt & GW Holt auf Abstiegsplätzen
  
17.  Spieltag: 5.3.17      
SC Rheydt  - FC Viersen II   
RW Hockstein  - Rheydter SV   
VfB Korschenbroich  - GW Holt   
SF Neuwerk  - TDFV Viersen   
BWC Viersen  - SC Rheindahlen   
SC Hardt  - Polizei SV   
TuS Wickrath  - Victoria Mennrath  
Welate Roj  - Teutonia Kleinenbroich   
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17 

Kreisliga A Kempen-Krefeld 2016/17

Herbstmeister Hüls - Auf Abstiegsplätzen liegen
Hinsbeck, Krefeld-Bockum, Waldniel II

 

20. Spieltag 5.3.17      
SC Waldniel II  - TuS Gellep   
TSV Krefeld-Bockum - SV St. Tönis   
VfR Fischeln II - Union Krefeld   
Borussia Oedt - Dülkener FC  
SC Schiefbahn - Viktoria Anrath  
Viktoria Krefeld  - TSV Kaldenkirchen   
VSF Amern II - SV Vorst   
KTSV Krefeld - Hülser SV   
Rhenania Hinsbeck  - TuS St. Hinsbeck  
        
Union Krefeld - VSF Amern II (19.2.)
Dülkener FC - Preussen Krefeld (19.2.)
Viktoria Krefeld - Borussia Oedt (19.2.)
  
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17 

Kreisliga B KK 1 2016/2017

Union Nettetal II (1.) - Dilkrath II Letzter
 
20. Spieltag 5.3.17      
TSV Kaldenkirchen II - Union Nettetal II  
TSF Bracht II - Borussia Oedt II  
SV Niederkrüchten - Rhen.Hinsbeck II  
TIV Nettetal - Fortuna DIlkrath II  
SW Elmpt - Dülkener FC II  
SuS Schaag - TuRa Brüggen II  
DJK Oberkrüchten - SV Grefrath II  
TVAS Viersen - spielfrei  
SuS Vinkrath - TSV Boisheim  
       
Dülkener FC II - SuS Vinkrath (19.2.)
Rhenania Hinsbeck II - TSV Boisheim (19.2.)
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Niederrheinpokal 2016/17 - Viertelfinalspiele
 

Rot-Weiß Essen mit "Kraftakt"
 
Viertelfinale      
Sp. Schonnebeck - RW Essen 0:2 n.V.
Düsseldorf-West - Wuppertaler SV 0:2
TuRu Düsseldorf - MSV Duisburg 0:6
VfB Hilden - RW Oberhausen abg.

Kreispokal MG/VIE

Finale Süchteln vs Giesenkirchen
 
Halbfinale      
ASV Süchteln - 1. FC Viersen 2:0
BW Meer - VfL Giesenkirchen 0:5
Finale      
ASV Süchteln - VfL Giesenkirchen (17.4.17)

Peter Frymuth als Präsident einstimmig wiedergewählt 

In der festlich geschmückten Mercator-Halle in Duisburg fand der Verbandstag des Fußballverbandes Niederrhein statt. Peter Frymuth wurde als Präsident einstimmig wiedergewählt. In seiner Dankesrede wies er darauf hin, dass es für ihn nicht so selbstverständlich sei, einstimmig wiedergewählt zu werden. „Ich werde auch weiterhin den kritischen Dialog fortführen. Das ist sehr wichtig, um auch weiterhin erfolgreich all die zahlreichen Aufgaben mit den Vereinen, aber auch mit den Instanzen in den Kreisen und im Verband zu bewältigen.“ Dabei wies er besonders darauf hin, wie wichtig ihm die Offenheit in der Zusammenarbeit mit den Vereinen ist. „Die Sorgen der Vereine werden wir uns mit Respekt anhören und ihnen helfen, so gut wir es können.“
Anschließend nahm Peter Frymuth die weiteren Wahlen vort, die fast alle einstimmig erfolgten und folgendes Ergebnis brachten: Vize-Präsident: Jürgen Kreyer + Schatzmeister: Manfred Abrahams + Beisitzer für die Bereiche Vereins- und Verbandsservice: Thorsten Flügel + Kreisvorsitzender als Beisitzer für Kreisangelegenheiten: Franz-Josef Vos + Vorsitzender Fußball-Ausschuss: Wolfgang Jades + Vorsitzender Schiedsrichter-Ausschuss: Andreas Thiemann + Vorsitzender Qualifizierungs-Ausschuss: Peter Waldinger


 FRAUEN
 

Kreispokal MG/VIE - Finale steht fest

Neuwerk gegen den 1. FC Mönchengladbach 0:15
Karolin Kreuder trifft alleine sechsmal


Im Halbfinale des Kreispokals in Mönchengladbach/Viersen spielen am 19. November: Sportfreunde Neuwerk gegen den 1. FC Mönchengladbach 0:15 und der SC Hardt schlägt den ASV Einigkeit Süchteln mit 6:0. 
Finale: 17. April - SC Hardt gegen den 1. FC Mönchengladbach

Kreispokal NE/GREV

Grimlinghausen gegen die SG Kaarst 1:7


In der zweiten Runde des Kreispokals Grevenbroich/Neuss spielen:
SC Grimlinghausen - SG Kaarst 1:7
SF Vorst - SV Hemmerden ausg.
1. FC Grevenbroich-Süd - BV Wevelinghoven 0:9
SV Bedburgdyck/Gierath - SV Rosellen abg.
Viktoria Jüchen-Garzweiler - (Gustorf-Gindorf) n.ang.
Rasensport Horrem - SVG Neuss Weissenberg 0:15

Niederrheinpokal 2. Runde

Brüggen verliert beim SV Walbeck


Bei den Frauen steht die zweite Runde im Niederrheinpokal auf dem Plan - mit folgenden Spielen (alle 11.12.):
DJK TuSa Düsseldorf - SV Budberg 1:2
SV Walbeck - TuRa Brüggen 5:0
Fortuna Millingen - Eintracht Solingen abg.
SV Rosellen - 1. FC Mönchengladbach 
GSV Moers - Borussia Bocholt abg.
Sp. Schonnebeck - Fortuna Wuppertal 3:0
CfR Links - Sp. Baumberg 5:0
Jägerhaus Linde - SV Heißen 6:7 n.E.

Westfalenpokal 2016/17 - 3. Runde

VfL Bochum bezwingt den SV Thülen
Celine Demirönal trifft dreimal
 
3. Runde       
Kutenhausen-Todtenhausen - Warendorfer SU 0:2
VfL Bochum - SV Thülen 3:0
SV Bökendorf - Sp. Siegen 3:1
Sp. Berghofen - Arminia Ibbenbüren (18.2.)
       
SV Bökendorf - SV Borchen 6:5 n.E
Wacker Mecklenbeck - Warendorfer SU 1:2
Sp. Siegen - 1. FFC Recklinghausen 2:1
Bor. Dröschede - Sp. Berghofen 0:5
SV Thülen - Fortuna Freudenberg 3:1
BSV Ostbevern - VfL Bochum 0:7
SC Drolshagen - Kuthenhausen-Todtenhau. 2:4
SC Wiedenbrück - Arminia Ibbenbüren 0:3

Frauen 1. Bundesliga 2016/17 

Gladbach Letzter mit null Punkten
 
12. Spieltag: 19.2.17      
Borussia Mgladbach    FFC Frankfurt   
VfL Wolfsburg  - SC Sand  
Turbine Potsdam  - 1899 Hoffenheim  
SGS Essen  - MSV Duisburg   
SC Freiburg  - Bayern München   
USV Jena  - Bayer Leverkusen   
       
USV Jena  - VfL Wolfsburg  (12.2.)

Regionalliga West - Frauen 2016/17

1. FC Köln II zwei Punkte vor Bocholt

   
15. Spieltag: 5.3.17      
Borussia MG II - Vorwärts Spoho Köln  
Sp. Uevekoven - Warendorfer SU  
Borussia Bocholt  - GSV Moers  
Germania Hauenhorst - MSV Duisburg II  
VfL Bochum  - Fortuna Köln  
SGS Essen II - 1. FC Köln II  
Bayer Leverkusen II - Alemannia Aachen  

Frauen Niederrheinliga 2016/17 

Walbeck führt mit fünf Punkten Vorsprung
 
15. Spieltag: 5.3.17      
SGS Essen III - SV Budberg  
Sp. Schonnebeck - Eintracht Solingen  
CfR Links - 1. FC Mönchengladbach  
TuRa Brüggen - SV Walbeck  
SV Heißen - Jägerhaus Linde  
Sp. Baumberg - Rheurdt-Schaephuysen  
GSV Moers II - GA Klosterhardt  

Frauen Landesliga 1 Niederrhein 2016/17 

Leader Kaldenkirchen vor Bocholt II
  
15. Spieltag: 5.3.17      
TSV Kaldenkirchen - Eintracht Duisburg  
Borussia Bocholt II - BW Fuhlenbrock  
DJK Barlo - Vikt. Winnekendonk  
SW Warbeyen - VfL Repelen  
HSC Berg - SV Rees  
Arminia Klosterhardt - GW Lankern  
SV Budberg II - SV Haldern  
       
SV Haldern - Eintracht Duisburg (12.2.17)

Frauen Landesliga 2 Niederrhein 2016/17

Spitzenreiter Hemmerden vor Tusa
 
15. Spieltag: 5.3.17      
FC Remscheid - TH Hilgen  
TuSa Düsseldorf - SSVg Velbert  
Sp. Steele   spielfrei  
Fortuna Wuppertal - SVG Neuss-Weissenberg  
Tusem Essen - FSC Mönchengladbach  
Bayer Wuppertal - SV Rosellen  
Adler Union Frintrop   SV Hemmerden  

Frauen Mittelrheinliga 2016/17 

Menden (1.) vier Punkte vor Bergisch Gladbach
 
12. Spieltag: 12.3.17      
SV Allner-Bödingen - Hertha Rheidt  
Wesseling Urfeld - Fortuna Bonn  
Sp. Ippendorf - 1. FFC Bergisch Gladbach  
KSV Heimersdorf - Vorwärts Spoho Köln II  
SV Menden - Union BW Biesfeld  
Alemannia Aachen II - Kohlscheider BC  
Wesseling-Urfeld - Allner-Bödingen (5.3.17)

Frauen Landesliga Mittelrhein 1 2016/17 

Hohkeppel und  Fortuna Köln II punktgleich Spitze
   
12. Spieltag: 12.3.17      
Fortuna Köln II - Efferener BC  
Eintracht Hohkeppel - Bergfried Leverkusen  
SV Menden II - Neunkirchen-Seelscheid  
SV Eulenthal - Pulheimer SC  
Union Rösrath - TSV Dieringhausen  
FSV Brühl   spielfrei  

Frauen Landesliga Mittelrhein 2 2016/17

Südwest holt noch gegen Dirmerzheim nach
 
12. Spieltag: 12.3.17      
Jüngersdorf-Stütgerloch - SC Stetternich  
SC Dirmerzheim - VfL Kommern  
Sp. Hörn - Eintr. Kornelimünster  
Waldenrath/Straeten - TV Konzen  
Falke Bergrath - SC West Köln  
SG Erfthöhen - Südwest Köln  
  
Südwest Köln - SC Dirmerzheim 3:1

Westfalenliga  Saison 2016/17

Berghofen Spitzenreiter
 
19. Spieltag: 5.3.17      
SV Bökendorf - BSV Ostbevern  
VfL Bochum II - Arminia Ibbenbüren  
1. FFC Recklinghausen - Wacker Mecklenbeck  
FSV Gütersloh II   Sp. Siegen  
FC Finnentrop - VfL Billerbeck  
SC Borchen - Borussia Dröschede  
Sp. Berghofen   Concordia Flaesheim  
Donop-Voßheide   spielfrei  
       
Arminia Ibbenbüren - SV Borchen (12.2.)
Sp. Siegen - VfL Bochum II (18.2.)
SV Bökendorf - VfL Billerbeck (25.2.)
Sp. Siegen - Arminia Ibbenbüren (25.2.)
Donop-Voßheide - FC Finnentrop (25.2.)

Westfalen - Landesliga 1 - Saison 2016/17 
  
19. Spieltag: 5.3.17      
Herforder SV II - SC Wiedenbrück  
Kutenhausen-Todtenhausen - TuS Asesmissen  
Hovestadt-Nordwald - SV Upsprunge  
SV Thülen - Germania Stirpe  
TuS Sennelager - TuS Oeventrop  
SuS Scheidingen   TuS Langenheide  
BV Werther   spielfrei  
       
SC Wiedenbrück - SV Thülen (5.2.17)
BV Werther - SV Thülen (12.2.)
Ottbergen-Bruchhausen - TuS Oeventrop (12.2.)

Westfalen - Landesliga 2 - Saison 2016/17
 
16. Spieltag: 12.3.17      
Sp. Berghofen II - SV Hohenlimburg  
TuS Niederaden - Holzwickeder SC  
Westfalia Hagen - SV Oesbern  
SC Drolshagen - SG Lütgendortmund  
SV Höntrop - Eintracht Dorstfeld  
Fortuna Freudenberg - FC Iserlohn  
Unio Bo Bergen - Waldesrand Linden  
       
Waldesrand Linden - Waldesrand Linden (5.3.)

Westfalen - Landesliga 3 - Saison 2016/17
 
16. Spieltag: 12.3.17      
Arminia Ibbenbüren II - VfL Wolbeck  
Borussia Emsdetten - Fortuna Gronau  
SC Gremmendorf - SG Coesfeld  
SSV Rahde   Teuto Riesenbeck  
BSV Heeren - Union Wessum  
FC Marl - BSV Brochterbeck  
1. FC Gievenbeck - GW Nottuln  
       
BSV Brochterbeck - SC Gremmendorf (5.3.)

3. DFB Pokalrunde - Frauen
 
Ibbenbüren 0:8 gegen Bayern München
Arminia Bielefeld gegen den VfL Wolfsburg 0:2

  
3. Runde      
Arminia Bielefeld - VfL Wolfsburg 0:2
Arminia Ibbenbüren - Bayern München 0:8
SV Weinberg - SC Sand 0:3
SC Freiburg - Borussia Mgladbach 2:0
1. FFC Frankfurt - SGS Essen 3:2
BV Cloppenburg - MSV Duisburg 1:0
Bayer Leverkusen - USV Jena 5:0
Werder Bremen - TSG Hoffenheim 1:0
 
  MITTELRHEIN
  Vereinslinks im FV Mittelrhein

Mittelrheinliga 2016/17 

Spitzenreiter Alfter (34) vor Wegberg-Beeck (32)
Im Keller: Hilal-Maroc, Hennef, Windeck & Rheinbach

   
17. Spieltag: 5.3.17      
VfL Rheinbach  - B. Freialdenhoven   
VfL Alfter  - FC Inde Hahn   
BW Friesdorf - SSV Siegburg   
FC Hürth  - Germania Windeck   
Wegberg-Beeck  - Bergisch Gladbach   
TSC Euskirchen  - Viktoria Arnoldsweiler   
Hilal-Maroc  - Wesseling-Urfeld   
TV Herkenrath  - FC Hennef   
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Landesliga Mittelrhein - Staffel 1  2016/17

Leader Merten knapp vor Pesch und Schlebusch
Keller: Rheidt, Marialinden, Worringen & Leverkusen

   
17. Spieltag: 5.3.17      
TuS Oberpleis  - SSV Merten   
SG Worringen  - Fortuna Köln II   
FV Endenich  - TuS Marialinden   
GKSC Hürth  - Hertha Rheidt   
SV Lohmar  - Sp. Frechen   
Homburg-Nümbrecht  - VfL Leverkusen   
SV Deutz  - FV Wiehl   
SV Schlebusch  - FC Pesch   
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Landesliga Mittelrhein - Staffel 2  2016/17

Breinig Spitze vor Vichttal - Auf Abstiegsplätze
liegen: Alemannia II und Mariadorf

   
17. Spieltag: 5.3.17      
GFC Düren  - Glesch-Paffendorf   
Alemannia Straß  - VfL Vichttal   
Erftstadt-Lechenich  - SV Breinig   
Alemannia Mariadorf  - SC Brühl   
SW Nierfeld  - Germania Tervern   
Kohlscheider BC  - Germania Eicherscheid   
Hertha Walheim  - SV Eilendorf   
Alemannia Aachen II - FC Düren-Niederau   
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Bezirksliga Mittelrhein - Staffel 1  2016/17
    
17. Spieltag (5.3.17)      
FC Hürth II - DSK Köln  
FC Leverkusen - Eintracht Hohkeppel  
SV Frielingsdorf - Westhoven-Ensen  
Sp. Porz - TuS Lindlar  
Heiligenhauser SV - VfR Wipperfürth  
SV Neubrück - SV Weiden  
Lindenthal-Hohenlind - SSV Berzdorf  
Rheinsüd - Viktoria Köln II  

Bezirksliga Mittelrhein - Staffel 2  2016/17
    
17. Spieltag (5.3.17)      
Wahlscheider SV - SF Troisdorf  
TuS Mondorf - 1. FC Niederkassel  
1. FC Spich - Neunkirchen-Seelscheid  
SV Wachtberg - FV Bad Honnef  
RW Hütte - SV Beuel  
Oberkasseler FV - RW Merl  
SC Uckerath - ASV St. Augustin  
SSV Bornheim - SV Bergheim  

Bezirksliga Mittelrhein - Staffel 3  2016/17
    
17. Spieltag (5.3.17)      
GW Welldorf-Güsten - Sp. Marm.Nett.  
SW Düren - TuS Langerwehe  
TuS Mechernich - Türkspor Bergheim  
BC Bliesheim - GW Brauweiler  
VfR Bachem - FC Bergheim  
CfR Buschbell - Germ. Lich Steinstraß  
Viktoria Frechen - Sp. Düren  
Bedburger BV - Lindenthal-Hohenlind II  
       
Sp. Marm.-Nett. - Germania Lich-Steinstraß (2.3.)

Bezirksliga Mittelrhein - Staffel 4  2016/17
    
17. Spieltag (5.3.17)      
Hertha Walheim II - SV Rott  
SC Kellersberg - Arminia Eilendorf  
Jugendsport Wenau - FV Haaren  
Sparta Gerderath - FC Wegberg-Beeck II  
FC Roetgen - Rheinland Dremmen  
Concordia Oidtweiler - Germania Kückhoven  
Rasensport Brand - SF Uevekoven  
Union Schafhausen   spielfrei  


Mittelrheinpokal:
 

Fortuna Köln erwartet Bergisch Gladbach
 
3. Runde      
TV Herkenrath - Hilal Maroc Bergheim (25.2.)
TSC Euskirchen - Viktoria Köln  
Bonner SC - Vikt. Arnoldsweiler (8.3.)
Fortuna Köln - SV Bergisch Gladbach (8.3.)
2. Runde      
VfL Vichttal - Viktoria Köln 1:4
Siegburger SV - SV Bergisch Gladbach 1:2
GFC Düren - Bonner SC 2:3
FV Wiehl - Viktoria Arnoldsweiler 2:4
FV Bad Honnef - Hilal Maroc Bergheim 0:2
TuS Mechernich - TV Herkenrath 1:3 n.V.
SC Brühl  - TSC Euskirchen 1:4
Alemannia Aachen - Fortuna Köln 0:1
1. Runde      
SV Wachtberg - Fortuna Köln 0:6
FV Bad Honnef - SW Nierfeld 4:1
SC Brühl - FV Bonn Endenich 2:1
SSV Merten - Siegburger SV 1:2
FC Haaren - Hilal Maroc Bergheim 1:3
TSC Euskirchen - SV Rott 6:1
SV Bergisch Gladbach - SV Deutz 3:1
GFC Düren - SV Helpenstein 8:0
FC Pesch - Viktoria Arnoldsweiler 1:4 n.V.
TuS Mechernich - 1. FC Niederkassel 2:1
FC Düren Niederau - Bonner SC 0:2
VfL Vichttal - Germania Teveren 3:0
FC Leverkusen - TV Herkenrath 2:3
Rheinland Dremmen - Viktoria Köln 0:5
FV Wiehl - GKSC Hürth 2:0
FC Wegberg-Beeck - Alemannia Aachen 0:3

Für unsere Fußballzeitungen suchen wir regelmäßig

Schüler/innen oder Studenten/innen 

als

Freie Mitarbeiter/in oder Praktikant/in

Habt Ihr Interesse, in unserem Team mitzuarbeiten? 
Dann bewerbt Euch per Mail:

WESTKICK Stichwort: WK-Praktikum 
Mönchengladbach Telefon 02161 - 20 80 02 
Mail info@westkick.de 


FVM-Verbandstag: Alfred Vianden 
als FVM-Präsident bestätigt 


Alfred Vianden ist alter und neuer Präsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM). Die 144 Delegierten aus den neun Fußballkreisen des siebtgrößten Landesverbandes im Deutschen Fußball-Bund wählten den 72-jährigen Gielsdorfer am Samstag beim ordentlichen Verbandstag des FVM in der Sportschule Hennef einstimmig in seine vierte Amtszeit. Vianden geht mit einem auf sechs Positionen veränderten Verbandspräsidium in die Legislaturperiode bis 2019. So wurde der frühere FIFA- und Bundesliga-Schiedsrichter Jürgen Aust als Nachfolger von Stephan Osnabrügge wie Hans-Christian Olpen zum Vizepräsidenten gewählt. Einen Generationenwechsel gab es auf anderen Positionen: So ist Markus Müller (Fußballkreis Köln) neuer Vorsitzender des Verbandsspielausschusses und löste den langjährigen Vorsitzenden Rolf Thiel (Köln) ab, Anja Hompesch (Aachen) ist Nachfolgerin von Ingrid Wüst (Köln) als Vorsitzende des Verbandausschusses für Frauenfußball, Dr. Björn Schiffbauer (Sieg) leitet künftig den bisher von Ernst Wilden (Aachen) geführten Verbandsausschuss für Rechts- und Satzungsfragen. Achim Buchholz (Sieg) übernimmt das Amt des Vorsitzenden des Verbandsausschusses für Freizeit- und Breitensport von Reiner Meis (Euskirchen). Rudi Rheinstädtler (Düren), bereits beim Verbandsjugendtag Ende April als Nachfolger von Klaus Degenhardt zum neuen Vorsitzenden des Verbandsjugendausschusses gewählt, wurde von den Delegierten des Verbandstages bestätigt, ebenso Ewald Prinz zum Schatzmeister gewählt: Der Euskirchener hatte das Amt 2014 bereits kommissarisch übernommen. In eine weitere Amtszeit wählten die Delegierten Peter Oprei (Aachen, Vorsitzender Verbandsschiedsrichterausschuss), Johanna Sandvoß (Rhein-Erft, Präsidiumsmitglied Medien, Kommunikation und Marketing) und Dominik Jolk (Berg, Vertreter der jungen Generation).

Kreispokal Kreis Heinsberg
    
4. Runde (9.8.16)      
Germania Kückhoven - FC Wegberg-Beeck 1:4
TuS Frelenberg - Rheinland Dremmen 1:5
Germania Hilfarth - Germania Teveren 0:2
SV Helpenstein - VFJ Ratheim 4:2
Halbfinale      
Rheinland Dremmen - FC Wegberg Beeck 2:4 n.V.
SV Helpenstein - Germania Teveren 0:3
Finale      
Germania Teveren - FC Wegberg-Beeck 0:4

Kreispokal Kreis Euskirchen
    
5. (Halbfinale) Runde    (10.8.16)  
Wüschheim-Büllesheim - TSC Euskirchen 0:10
TuS Mechernich - SW  Nierfeld 1:3
Runde 6 (Endspiele)      
Wüschheim-Büllesheim - TuS Mechernich 1:7
SW Nierfeld - TSC Euskirchen 2:4 n.V.

     - Anzeige - 
 
 


WESTFALEN
Vereinslinks im FV Westfalen

Westfalenpokal 2016/17

Vierte Runde - Die Spiele stehen - aber nicht der Termin

Die dritte Runde im Westfalenpokal 2016/17 steht an. Es spielen: 
 
SV Rödinghausen - SC Wiedenbrück 3:2
BSV Schüren - Sportfreunde Lotte 1:2
FC Lennestadt - SC Paderborn 0:2
Preußen Münster - SuS Neuenkirchen 2:1
Westfalia Kinderhaus - FC Gütersloh 5:6 n.E.
FC Brünninghausen - RW Ahlen 5:0
FSV Werdohl - TSG Sprockhövel 2:3 n.V.
SuS Bad Westernkotten - SC Verl 0:4
4. Runde      
Preußen Münster - SV Rödinghausen  
FC Gütersloh - Sportfreunde Lotte  
FC Brünninghausen - TSG Sprockhövel (4.2.17)
SC Paderborn - SC Verl (28.2.17)

Westfalen Oberliga 2016/17

Erndtebrück Spitzenreiter
Abstiegsplätze für Stadtlohn und Erkenschwick

   
19. Spieltag: 12.2.17      
SC Paderborn II  - TuS Ennepetal   
SuS Stadtlohn  - SuS Neuenkirchen   
TuS Erndtebrück  - SV Rhynern   
Roland Beckum  - SV Lippstadt   
Hammer Sp.  - Arminia Bielefeld II   
Eintracht Rheine  - FC Gütersloh  
TSV Marl-Hüls  - Erkenschwick   
ASC Dortmund  - SC Hassel   
1. FC Marienborn  - FC Brünninghausen  Sa
       
Der komplette Spielplan 16/17

Westfalenliga Staffel 1 2016/17

Chance für Punkte um den Klassenerhalt für BW?
   
18. Spieltag: 19.2.17      
SV Spexard  - TuS Haltern   
SV Zweckel  - Victoria Clarholz   
SC Herford  - BSV Roxel   
SV Schermbeck  - Bad Westernkotten   
SV Rödinghausen II  - Sp. Vreden   
YEG Hassel  - Viktoria Heiden   
Preußen Münster II  - 1. FC Gievenbeck   
TuS Hiltrup  - Delbrücker SC   
   
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Westfalenliga Staffel 2 2016/17

Spitzenreiter Westfalia Herne vor dem Lüner SV
   
18. Spieltag: 19.2.17      
FC Lennestadt - SC Westfalia Herne  
TuS Hordel - SV Horst-Emscher  
Westfalia Wickede - Holzwickeder Club  
TuS Sinsen - Conc. Wiemelhausen  
SV Brackel - Lüner SV  
DSC Wanne-Eickel - SC Neheim  
FC Iserlohn - SpVg. Olpe  
Mengede - Kirchhörder  
 
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2016/17

Landesliga Staffel 1 2016/17
 
18. Spieltag: 12.2.17      
RW Mastholte - SC Peckeloh  
VfB Schloss Holte - Sp. Brakel  
Fichte Bielefeld - FC Kaunitz  
RW Maaslingen - SC Verl II  
TuS Tengern - Hövelhofer SV  
Eidinghausen-Werste - SC Vlotho  
Sp. Steinhagen - Suryoye Paderborn  
BV Bad Lippspringe - VfL Theesen  
SV Avenwedde   spielfrei  

Landesliga Staffel 2 2016/17
 
18. Spieltag: 19.2.17      
FSV Gerlingen - BSV Menden  
FC Altenhof - Sp. Hagen  
FSV Werdohl - RW Hünsborn  
RW Erlinghausen - SC Hennen  
SV Hüsten - Finnentrop/Bamenohl  
FC Wetter - SSV Meschede  
Borussia Dröschede - SV Hohenlimburg  
TuS Erndtebrück II - SV Attendorn  

Landesliga Staffel 3 2016/17
 
18. Spieltag: 19.2.17      
Hombrucher SV - VfB Günnigfeld  
SV Sodingen - Firtinaspor Herne  
SC Obersprockhövel - SF Bochum-Linden  
SV Hillbeck - SW Wattenscheid  
Viktoria Resse - VfL Kemminghausen  
Arminia Marten - SSV Buer  
Mühlhausen-Uelzen - BSV Schüren  
Hedefspor Hattingen - spielfrei  
       
SF Bochum-Linden - SV Sodingen (12.2.)

Landesliga Staffel 4 2016/17
 
18. Spieltag: 19.2.17      
SV Dorsten-Hardt - Borussia Emsdetten  
Sp. Beckum - SV Burgsteinfurt  
RW Deuten - TSG Dülmen  
Westfalia Gemen - Eintracht Coesfeld  
Sp. Emsdetten - VfL Senden  
SV Mesum - SC Münster  
SV Herbern - GW Nottuln  
Preußen Lengerich - Eintracht Ahaus  

Westfalia Herne holt Rösler und Haar 

Der Fußballwestfalenligist SC Westfalia 04 Herne konnte sich mit Philipp Rösler (21) und Maurice Haar (20) einigen. Philipp Rösler kommt vom Oberligisten Ratingen 04/19 und Maurice Haar von der SG Wattenscheid 09.

Stefan Fröhlich bleibt bis mindestens 2017 Cheftrainer des Lippstädter Oberligisten

Der SV Lippstadt 08 hat den Vertrag seines Cheftrainers Stefan Fröhlich vorzeitig und ligaunabhängig um ein weiteres Jahr, konkret bis zum 30.06.2017 verlängert. Fröhlich trat zu Beginn dieser Saison die Nachfolge von Daniel Farke als Cheftrainer in Lippstadt an und steht mit seiner Mannschaft zur Halbserie auf dem 2. Tabellenplatz. SV 08-Präsident Thilo Altmann sieht in der Personalie Fröhlich ein ganz wichtiges Signal für seinen Verein: "Stefan hat die Chance, die wir ihm zu Saisonbeginn gegeben haben, bis dato vollauf genutzt. Natürlich ist es im Erfolgsfall immer einfach sich hinzustellen und zu sagen, dass man es vorher wusste. Ich möchte da ganz ehrlich sein: Dass Stefan sich so schnell freischwimmt und der Mannschaft seinen Stempel aufdrückt, konnte wirklich niemand von uns ahnen. Zumal wir ihn unter erschwerten Bedingungen, soll heißen: mit einem relativ kleinen Kader in den Wettbewerb geschickt haben. Ihm ist es gelungen, ein echtes Team zu formen, welches seine Vorgaben im Rahmen der Möglichkeiten nahezu perfekt umsetzt, die eigenen Ziele konsequent verfolgt und als Einheit die Erfolge einfährt. Die vorzeitige Vertragsverlängerung ist demnach nicht nur als Anerkennung für seine Arbeit zu werten, sondern auch ein Zeichen an das gesamte Team, dass wir unsere Ziele nachhaltig und mit einer starken sportlichen Führung verfolgen. Ich bin mir relativ sicher, dass unsere Leistungsträger dieses Zeichen richtig deuten und wir in der Kaderplanung für die kommende Saison, unabhängig von der Ligazugehörigkeit, schon bald weitere positive Nachrichten vermelden können."

Axel Schmeing wird neuer HSC-Trainer 
 
Die Entscheidung, wer die Nachfolge des zum Saisonende ausscheidenden Ingo Peter als Trainer des Westfalenligisten Holzwickeder Sportclub antreten wird, ist gefallen. HSC-Vorsitzender Karl Lösbrock gab jetzt bekannt, dass Axel Schmeing vom Ligakonkurrenten SV Brackel ins Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion wechselt und dort das Traineramt am 1. Juli 2016 übernimmt. Der 41-jährige Schmeing ist im westfälischen Fußball und somit auch in Holzwickede kein Unbekannter. Aus der DJK Eintracht Scharnhorst hervorgegangen, hat er lange bei Dortmunder Landesligisten gespielt, unter anderem vier Jahre in Hombruch. In "Berührung" mit seinem künftigen Verein kam Axel Schmeing auch in seinen vier Spielzeiten bei Westfalia Wickede und danach drei Jahre lang als Spielertrainer der DJK TuS Körne. Mit den Brackelern, die er derzeit noch coacht - und das bereits in der sechsten Saison -, hat er sich mit dem damaligen HSV erbitterte Kämpfe um die Meisterschaft in der Bezirksliga geliefert. Nach den Aufstiegen zunächst in die Landesliga und zu Beginn dieser Saison in die Westfalenliga ist er mit den Holzwickedern wieder spielklassenmäßig "auf Augenhöhe". Der in Dortmund lebende Polizeihauptkommissar, der die Behördenauswahlmannschaft in seinem Wohnort trainiert und in der Polizeischule in Selm-Bork als Ausbilder tätig ist, freut sich auf die Trainertätigkeit bei seinem neuen Verein, dessen ohnehin schon überdurchschnittlichen Voraussetzungen sich seiner Meinung nach durch die Fusion von HSV und SGH zum HSC weiter verbessern. "Ich möchte einen ambitionierten Verein noch ambitionierter machen", sieht er in Holzwickede eine gute Basis für seine Arbeit.

 
    
 SPORT IN NRW
  
DLV-Vereinsrangliste 2016
TSV Bayer Leverkusen wieder Spitzenreiter!


Der TSV Bayer 04 Leverkusen steht in der DLV-Vereinsrangliste 2016 wie schon in den vergangenen Jahren mit Abstand an erster Stelle. Diese Rangliste zeigt auf, welche Vereine in der Saison 2016 mit ihren Athleten besonders häufig in den DLV-Bestenlisten der einzelnen Altersgruppen vertreten sind. Auch in diesem Jahr steigerte der TSV Bayer 04 Leverkusen sogar noch einmal die Summe der Platzierungen in der Bestenliste um 26 Punkte. Mit insgesamt 321 führt der TSV die aktuelle Wertung deutlich vor dem Team der LG Stadtwerke München (224), sowie dem TV Wattenscheid mit 196 Punkten an. Seitdem es diese Auswertung der DLV-Vereinsrangliste gibt, war der TSV Bayer 04 Leverkusen bisher die unangefochtene Nummer Eins der nationalen Leichtathletik-Vereine.

Adele Blaise-Sohnius bei Berglauf WM glänzend in Form 

Die für das LAZ Puma Rhein-Sieg startende Kanadierin Adele Blaise-Sohnius (Foto) hat bei der Berglauf WM (World Mountain Running Championships) in Bulgarien einen hervorragenden 29. Platz belegt. Sie lief im bulgarischen Sapareva Banya über 7,3km mit 700 Höhenmetern eine Zeit von 45:45min. Es siegte die Österreicherin Andrea Mayr in 39:04min. Sie holte sich damit zum sechsten Mal die Krone bei der Berglauf WM. Adele kam mit der kanadischen Damenmannschaft auf den 9. Rang. Das war die bisher beste Platzierung eines kanadischen Frauenteams überhaupt.

Raymond Choge gewinnt 
den Jubiläums-Marathon in Köln


Auch bei der 20. Ausgabe des RheinEnergieMarathon Köln kommt der Sieger aus Kenia. Raymond Kipchumb Choge gewinnt in einer starken Zeit von 2:08:39 Stunden deutlich vor Nicholas Kamayka ebenfalls aus Kenia, der in 2:10:22 Stunden über die Ziellinie lief. Den kenianischen Dreifachsieg komplettiert Allan Kiprono in 2:10:41 Stunden.
Auch die Frauenwertung hat ein kenianische Siegerin: Bornes Kitur siegt in 2:32:16 Stunden deutlich vor der Lokalmatadorin Maike Schön von der LAZ Puma Rhein Sieg, die mit 2:47:51 Stunden Kölner Stadtmeisterin wird. Den dritten Platz erläuft die Speedskaterin Claudia Maria Henneken in 3:03:00 Stunden.

Long schlägt Bräunig im Stechen

Hurly Long vom GC Mannheim-Viernheim gewinnt die 77. Internationale Amateurmeisterschaft der Herren im GC Hubbelrath. Der Spieler des Golf Team Germany (GTG) setzt sich im Stechen am dritten Extraloch gegen seinen Mannschaftskollegen Christian Bräunig durch. Der Österreicher Michael Ludwig gewinnt Bronze. Auf dem Ostplatz des GC Hubbelrath, auf dem im September auch die Damen der Ladies European Tour abschlagen werden, war Bräunig mit drei Schlägen Vorsprung auf die Runde gegangen. Erster Verfolger war Long, einen weiteren Schlag zurück startete Jeremy Paul in die Finalrunde. Long und Bräunig lieferten sich ein spannendes Duell, bei dem die Führung mehrfach wechselte. Mit 7 unter Par ging es ins Stechen. Beinahe hätte Ludwig es zu einem Drei-Mann-Stechen gemacht, der Österreicher lag am Ende einen Schlag hinter den beiden Deutschen.

 REGIONALLIGA
 

Kwadwo und Gubini verlassen RWE 

Rot-Weiss Essen und Leroy Kwadwo gehen im neuen Jahr getrennte Wege. Der Abwehrspieler und der Traditionsverein entschieden sich einvernehmlich zu einer Vertragsauflösung. Auch Torhüter Tom Gubini verlässt die Hafenstraße. „Leroy möchte in der jetzigen Phase seiner Karriere Spielpraxis sammeln. Diese konnten wir ihm aufgrund der großen Konkurrenz auf seiner Position leider nicht bieten. Daher ist er mit dem Wunsch an uns herangetreten, den Vertrag aufzulösen und dem haben wir entsprochen“, so Jürgen Lucas, Direktor Sport Senioren. Kwadwo wechselte vor der Saison von der TSG Sprockhövel an die Hafenstraße und kam für RWE seitdem drei Mal im Niederrheinpokal und einmal in der Regionalliga West zum Einsatz. Auch der Vertrag mit Torwart Tom Gubini wurde einvernehmlich aufgelöst. Der 20-Jährige gehörte seit Sommer 2015 zum RWE-Kader, absolvierte jedoch kein Pflichtspiel für die Rot-Weissen. 

RWE und Ivan gehen getrennte Wege 

Andreas Ivan verlässt den Traditionsverein von der Hafenstraße. Der Mittelfeldspieler und Rot- Weiss Essen haben den bis Sommer 2017 laufenden Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. „Wir haben immer gesagt, dass es nur Veränderungen in unserem Kader geben wird, wenn uns ein Spieler verlassen möchte. Das war bei Andi der Fall. Daher haben wir uns zusammengesetzt und uns letztendlich dazu entschieden, den Vertrag aufzulösen“, so Jürgen Lucas, Direktor Sport Senioren. Andreas Ivan schloss sich RWE in der Winterpause der Saison 2015/2016 an. Seitdem absolvierte er 23 Spiele für die Bergeborbecker in der Regionalliga West und erzielte dabei einen Treffer.

Regionalliga West Saison 2016/2017  
 
  
Fortunas Zweite schlägt Rot-Weiß Essen!
  
21. Spieltag (18.2.17)      
RW Oberhausen  - Borussia Dortmund II   
TSG Sprockhövel  - Alemannia Aachen   
SC Wiedenbrück  - SC Verl   
Bonner SC  - RW Ahlen   
Wuppertaler SV  - SV Rödinghausen   
Viktoria Köln  - RW Essen  
Borussia M'gladbach II  - Fortuna Düssledorf II   
SF Siegen - 1. FC Köln II   
SG Wattenscheid  - Schalke 04 II   
Nachholspiele      
Fortuna Düsseldorf II - RW Essen 2:1
Borussia Dortmund II - Schalke 04 II 0:0
Wuppertaler SV - Fortuna Düsseldorf II (10.2.17)
RW Ahlen - SC Wiedenbrück (11.2.17)
SC Verl - TSG Sprockhövel (11.2.17)
 
Der komplette Spielplan 2016/17

Alemannia Aachen verpflichtet Daniel Hammel 
 
Alemannia Aachen konnte ihre Planstelle im Offensivbereich erfolgreich besetzen: Vom Südwest-Regionalligisten Eintracht Trier wechselt Daniel Hammel zu den Schwarz-Gelben. Der torgefährliche Stürmer war in der letzten Saison mit elf Treffern und sechs Vorlagen bester Scorer der Trierer. Hammel bindet sich für zwei Jahre an den Aachener Traditionsklub. Alemannias Cheftrainer Fuat Kilic hatte die Verpflichtung des 23-Jährigen in den letzten Tagen vorangetrieben. "Wir freuen uns, dass es geklappt hat, Daniel Hammel für die Alemannia zu gewinnen", sagt Kilic. "Daniel war von Anfang an einer unserer Wunschkandidaten für die zentrale Position in der Offensivreihe. Daniel ist ein robuster Mittelstürmer, der seine Torgefährlichkeit in der Regionalliga Südwest erneut unter Beweis gestellt hat. Zudem passt er hervorragend ist unser Anforderungsprofil." Daniel Hammel kommt insgesamt auf 64 Regionalligaspiele. In der zurückliegenden Spielzeit absolvierte der 1,91 Meter große Angreifer 27 Partien für Eintracht Trier (11 Tore). Zuvor spielte Hammel für die U23 des 1. FC Kaiserslautern. Im Trikot der "Roten Teufel" war Hammel in 37 Spielen (11 Tore) unterwegs.

Joy-Lance Mickels verstärkt Alemannia Aachen 
 

Die Alemannia aus Aachen hat einen weiteren talentierten Neuzugang für sich gewinnen können. Vom Regionalligateam des FC Schalke 04 wechselt Offensivspieler Joy-Lance Mickels mit sofortiger Wirkung zu den Schwarz-Gelben. Mickels unterschrieb am Freitag einen Vertrag bis zum 30.06.2017 in Aachen. Joy-Lance Mickels, in Siegburg geboren, machte die ersten Schritte auf dem Fußballplatz bei der VSF Amern. Ab der D-Jugend wurde der heute 22-Jährige gemeinsam mit seinen zwei Brüdern im NLZ von Borussia Mönchengladbach ausgebildet. Mickels durchlief bis zur U23 alle Jugendteams der Fohlen. Nach neun Jahren in Gladbach wechselte der Rechtsfuß zur Saison 2014/15 zum FC Schalke 04. Für die königsblaue Reserve absolvierte Joy-Lance Mickels in den letzten beiden Spielzeiten 43 Regionalligapartien und erzielte dabei neun Tore. Mickels wird am Freitagabend beim Testspiel in Roetgen erstmals im schwarz-gelben Trikot auflaufen und sich den Aachener Fans präsentieren.

Janis Kraus wechselt vom Ligakonkurrenten FC Gütersloh 2000 an den Bruchbaum

Der SV Lippstadt 08 hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und mit Janis Kraus vom Ligakonkurrenten FC Gütersloh 2000 einen äußerst erfahrenen Mittelfeldspieler verpflichtet. Der 26jährige Jurastudent stammt aus der Jugend von RW Ahlen und absolvierte bis dato einen Zweitliga-, vier Drittliga- und 113 Oberligaeinsätze. In Lippstadt erhält er zunächst einen Vertrag bis zum 30.06.2017.

Gladbach verlängert Vertrag mit Arie van Lent bis 2018 

Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit U23-Trainer Arie van Lent (45) um zwei Jahre bis Juni 2018 verlängert. „Arie hat das Regionalligateam im September von André Schubert übernommen, wir sind mit der Entwicklung der Mannschaft und der Spieler sehr zufrieden“, so Roland Virkus, Direktor Jugend und Amateure bei Borussia. Arie van Lent ist seit Oktober 2013 Trainer bei Borussia Mönchengladbach und war zunächst für die U19 in der A-Junioren-Bundesliga verantwortlich. Als Spieler war er von 1999 bis 2004 bei Borussia Mönchengladbach. 

Rafael Garcia wird ein Kleeblatt 

Der 22-jährige Rafael Garcia wechselt vom Ligakonkurrenten Fortuna Düsseldorf II zu Rot-Weiß Oberhausen. Der Deutsch-Spanier wird ab kommender Saison die erste Mannschaft im rechten Mittelfeld verstärken und erhält einen Vertrag bis zum 30.6.2018. Der sportliche Leiter Frank Kontny freut sich auf den Flügelflitzer: „Rafael ist ein schneller Außenbahnspieler. Er wird Tempo reinbringen und passt genau in unser Anforderungsprofil. Dazu ist er charakterlich einwandfrei und wird sich leicht ins Team einfügen. Ich freue mich, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat.“
Seit 2015 spielte der gebürtige Aachener für die Zweitvertretung der Fortuna aus Düsseldorf. Davor war er drei Jahre für Alemannia Aachen aktiv. 

Rödinghausen holt Nijhuis als Chefcoach
 
Der noch abstiegsgefährdete SV Rödinghausen hat für die neue Saison einen neuen Cheftrainier verpflichtet. Ab Juli über-nimmt Alfred Nijhuis den Posten in Rödinghausen. Zuletzt trainierte er in Deutschland den Westfalenligisten SuS Stadtlohn. Danach war er Co-Trainer bei Heracles Almelo und danach Deutschland-Scout bei Ajax Amsterdam.

Aachen holt Schlussmann Kleinheider
 
Alemannia Aachen hat Pierre Kleinheider vom Halleschen FC verpflichtet. Der 26 Jahre alte Torhüter unterschrieb bei den Schwarz-Gelben einen Vertrag bis zum Saisonende. „Wir freuen uns, dass es mit Pierre Kleinheider doch noch geklappt hat und er unseren Kader ab sofort verstärkt“, sagt Sportdirektor Alexander Klitzpera. „Pierre ist für uns in seinem Alter schon ein erfahrener Torwart, der im Nachwuchsleistungszentrum von Mainz 05 eine hervorragende Ausbildung genossen hat. Pierre hat uns dann auch noch als Gastspieler im Testspiel gegen Fortuna Köln von seinen Qualitäten überzeugt." Der gebürtige Offenbacher stand in den letzten zweieinhalb Jahren in Diensten des Halleschen FC. Für den Klub aus Sachsen-Anhalt absolvierte Kleinheider 55 Spiele in der 3. Liga. Zuvor stand der 1,90 Meter große Keeper in 67 Regionalligapartien für die zweiten Mannschaften vom FSV Frankfurt und 1. FSV Mainz 05 im Tor. Pierre Kleinheider läuft bei der Alemannia künftig mit der Rückennummer eins auf.

Engelbrecht kehrt an den Tivoli zurück 
 
Die Alemannia aus Aachen hat den ersten Winterneuzugang verpflichtet: Vom Drittligisten Stuttgarter Kickers kommt Daniel Engelbrecht an den Aachener Tivoli. Der 25 Jahre alte Vollblutstürmer, der bereits von 2009 bis 2012 in der zweiten Mannschaft der Alemannia spielte, unterschrieb am Samstag einen Vertrag bis zum Saisonende bei den Schwarz-Gelben. „Daniel ist ein klassischer Mittelstürmer, der über einen sehr starken Schuss verfügt. Er bringt einen unbändigen Willen mit und macht die Bälle gut fest. Ich freue mich, dass er zur Alemannia zurückkommt, da ich seinen Werdegang intensiv verfolgt habe und mich schon öfters um ihn bemüht habe“, kommentiert Sportdirektor Alexander Klitzpera die Verpflichtung des gebürtigen Kölners.

RWE und FC Kray einigen sich auf Yesilova-Wechsel 

Rot-Weiss Essen und der FC Kray haben sich auf einen Wechsel von Emre Yesilova zum Traditionsverein von der Hafenstraße geeinigt. Der 22-jährige Offensivspieler reist bereits morgen mit den Rot-Weissen ins Trainingslager nach Belek. "Wir sind uns sowohl mit dem Spieler, als auch dem FC Kray einig. Lediglich letzte Formalitäten stehen noch aus", erklärt Sportdirektor Andreas Winkler den bevorstehenden Wechsel Yesilovas. "Er hat in den vergangen Jahren eine tolle Entwicklung genommen und wir sind davon überzeugt, dass diese noch nicht am Ende ist. Er ist technisch beschlagen, extrem schnell und verfügt sowohl in der Torvorbereitung, als auch im Torabschluss über die Fähigkeiten, unsere Mannschaft zu verstärken", so Winkler weiter. Aus der Jugend des VfL Bochum wechselte Emre Yesilova zur TSG Sprockhövel, für die er in der Oberliga insgesamt 64 Mal zum Einsatz kam. Zur Saison 2014/2015 schloss sich der Linksaußen dann dem FC Kray an, wo er sich im Laufe der Saison zum Stammspieler der Regionalliga-Mannschaft entwickelte. In der laufenden Spielzeit konnte Yesilova verletzungsbedingt nur in zehn Pflichtspielen für den FC Kray mitwirken und erzielte dabei vier Treffer.

Daniel Grebe wechselt nach Wuppertal 
 
Daniel Grebe verlässt Rot-Weiss Essen. Der 28-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung zum Wuppertaler SV. "Bei Daniel kommen sicherlich verschiedene Aspekte zusammen. Zum einen hat er in der Hinrunde wenig Spielpraxis bekommen, zum anderen ist er vor kurzem Vater geworden und hat daher einen Verein gesucht, der deutlich näher an seinem Wohnort liegt. Zudem hat er in Wuppertal über seine Karriere als Fußballer hinaus eine berufliche Perspektive, die er gerne wahrnehmen möchte und ist daher mit dem Wechselwunsch an uns herangetreten", erklärt Sportdirektor Andreas Winkler. Im Sommer 2014 schloss sich Grebe Rot-Weiss Essen an und absolvierte seither insgesamt 43 Pflichtspiele für die Rot-Weissen.

Friedel Henßen verlängert bei den Beeckern
Auch der Vertrag mit Ruhrig wird verlängert


Mit großer Freude teilt der Regionalligist FC Wegberg-Beeck mit, dass er den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Teamchef Friedel Henßen vorzeitig bis zum 30.06.2018 verlängert hat. "Wir sind mit der Arbeit sehr zufrieden und glücklich darüber mit Friedel Henßen seit dem 1. Januar 2013 (in der Funktion als Trainer) zusammenarbeiten zu dürfen", heisst es von Vereinsseite. Seit 2006 ist Friedel Henßen im Verein und hat die verschiedensten Positionen bekleidet(Torwart, Torwarttrainer, Co-Trainer, Cheftrainer), eine feste Größe des FC Wegberg-Beeck.
Auch der auslaufenden Vertrag mit Trainer Dirk Ruhrig wurde vorzeitig bis zum 30.6.2018 verlängert. Seit 2008 ist Dirk Ruhrig im Verein und hat bereits die verschiedensten Positionen(Trainer 2. Mannschaft, A-Juniorentrainer) bekleidet. "Zusammen mit Teamchef Friedel Henßen bildet er ein perfektes Team, wir sind froh ihn weiterhin in unserem Verein zu haben", heisst es von Vereinsseite.


- Anzeige - 




- Anzeige - 

     
 SPORT IN NRW
  
Deutsche-Post-Marathon Bonn 2017: 
Frühjahrsklassiker lockt mit Frühbucherrabatt


Während derzeit die großen Herbstmarathonläufe in Deutschland stattfinden, stehen für die Veranstalter des Deutsche-Post- Marathons Bonn die Vorbereitungen für die 17. Auflage des Frühjahrklassikers auf dem Programm. Bereits 1.500 Sportlerinnen und Sportler haben sich für die zahlreichen Wettbewerbe mitten durch die Bundesstadt angemeldet. Bis Freitag, 30. September, gibt es noch die Möglichkeit, sich zum vergünstigten Frühbucherpreis online anzumelden.
13.000 Läuferinnen und Läufer werden im kommenden Jahr über die verschiedenen Distanzen in Bonn erwartet. Neben der klassischen Marathondistanz dürfen sich die Sportler über eines der stärksten Halbmarathonfelder in Deutschland freuen: bis zu 8.000 Teilnehmer nehmen hierbei jährlich teil. Erneut im Programm: der kostenlose Schulmarathon und die Staffelwettbewerbe über die Marathonstrecke.
Kurze Wege, eine hervorragende Logistik sowie hochwertige Verpflegung und ein tolles Rahmenprogramm locken am 2. April erneut in die begehrte Laufhochburg im Rheinland.
Bis Freitag vom Frühbucherrabatt profitieren. Bis zum kommenden Freitag, 30. September, können sich Sportler noch zum Vorzugspreis online anmelden. Ein Start über die Halbmarathondistanz kostet bis dahin 36 Euro, für die Königsdisziplin über 42,195 km sind 49 Euro zu entrichten. Im Beitrag enthalten: das bekannte Bonner „Qualitäts-Leistungspaket“ mit Ziel-Massage, Zielverpflegung, Urkunde, Medaille, Finisher-Shirt, zwölf Verpflegungsstationen auf der Marathonstrecke und vielem mehr. Ab dem 1. Oktober erhöhen sich die Anmeldegebühren für die Wettbewerbe. Staffeln profitieren noch bis zum 31. Dezember von der ersten Preisstufe, die bei 120 Euro für das gesamte Vierer-Team liegt. Anmeldung unter: www.deutschepost-marathonbonn.de