O N L I N E
 
vom 



- Anzeige -

Die Fußball- und Sportzeitung
für Nordrhein-Westfalen

BUNDESLIGA

RL/NRW-LIGA 

NIEDERRHEIN 

MITTELRHEIN 

WESTFALEN 

FRAUEN 

 SPITZENSPORT IN NRW

TITELSEITE     

KONTAKT/IMPRESSUM

                                     Abonnieren Sie hier die wöchentlich und kostenlos erhältliche WESTKICK ePaper-Zeitung
  +++ Sarah Schmidt in Finalrunde der NCAA Championships 800 in 2:03 +++ Gina Lückenkemper (Dortmund) verbessert sich über 100 Meter auf 11,13 Sekunden +++ Konstanze Klosterhalfen rannte auf 1500-Meter beim World Challenge-Meeting in Ostrava 4:06 und qualifiziert sich damit für Rio +++ Bayer 04 Leverkusen hat Stürmer Kevin Volland vom Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet +++ EM Norm für "Mo" über 3.000 Meter +++ Supercup 2016 am 14. August: Borussia Dortmund empfängt Bayern München +++ Lena Schöneborn auch beim Weltcup-Finale im Modernen Fünrkampf in Sarasota/USA ganz vorne +++  1. FC Köln verlängert mit Simon Zoller bis 2020 +++ Torhüter Bernd Leno bleibt in Leverkusen +++ Hannover 96 und Daniel Stendel werden ihre gemeinsame Arbeit im Lizenzspielbereich fortsetzen +++ Nach einer Hüftoperation muss Skispringer Severin Freund mehrere Monate pausieren +++ Hendrik Pfeiffer (Wattenscheid) wird beim Düsseldorf-Marathon Dritter und läuft die Rio-Norm +++ Nächster Neuzugang bei Preußen Münster: Sebastian Mai ab Sommer +++ Lisa Schmidla wird Deutsche Ruder Vizemeisterin im Frauen Einer und sichert sich damit die Fahrkarte für den Olympiakreis. +++ Kontinentalfechtausscheid Prag: Britta Heidemann und Anna Limbach nicht nach Rio +++ Reinhard Grindel zum DFB-Präsidenten gewählt  +++ Leon Guwara hat seinen Vertrag beim SV Werder Bremen vorzeitig um zwei Jahre verlängert.+++ FC Energie Cottbus verpflichtet Claus-Dieter Wollitz +++ Eduard Gert auf Rang Sieben bei Junioren-WM in Bourges +++ Alemannia Aachen beendet die Zusammenarbeit mit Sportdirektor Alexander Klitzpera +++ Eine Woche nach ihrem dritten Platz beim Grand-Prix-Turnier in Tiflis (Georgien) gewann Miryam Roper aus Leverkusen auch beim Judo-Grand-Prix im türkischen Samsun eine Bronzemedaille ++

++ TICKER ++ TICKER ++ TICKER ++ TICKER ++ TICKER ++

 
RL: Lotte siegt 2:0 bei Waldhof Mannheim = 3. Liga
Mittelrheinpokal: Viktoria Köln 7:6 n.E. gegen Fortuna Köln
WF-Pokal: Wattenscheid gewinnt das Finale 
Niederrheinpokal: RWE schlägt Wuppertal im Finale 
BZ NDRH: Schafft Süchteln den "Reli"-Platz?
KKA MG: Giesenkirchener machen das Meisterstück 
LL Ndrh: Kleve verliert Spitzenspiel und Führung 
WF: Auch Erkenschwick steigt auf
KK A KK: Meerbusch nicht mehr Zweiter 
OL-NR: MSV Duisburg II zieht Team zurück  
DFB-Pokal-Finale: Dortmund 3:4 n.E. vs Bayern   
2. BL: Duisburg steigt in die 3. Liga ab    
MR: Auch Breinig muss absteigen 
Frauen-BL: Absteiger Köln verliert in Wolfsburg     
1. BL: Frankfurt bleibt in der 1. Liga    
Gladbacher verlängern mit Arie van Lent
3. BL: Köln und Münster weiter in der 3. Liga 
Ndrh-Pokal-Frauen: Bocholt gewinnt in Baumberg 

WESTKICK - Die ePaper-Fußball- und Sportzeitung 

Abonnieren Sie hier die wöchentlich
und kostenlos erhältliche WESTKICK ePaper-Zeitung

 


Auf rund 40 Seiten jede Woche alles rund um den
Fußball und Sport in Nordrhein-Westfalen


BUNDESLIGA AKTUELL
 


 
- Anzeige - 

Leverkusen holt Julian Baumgartlinger aus Mainz
 
Bayer 04 Leverkusen hat zur kommenden Saison Mittelfeldspieler Julian Baumgartlinger vom Fußball-Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 verpflichtet. Der Kapitän der Mainzer und österreichische Nationalspieler unterzeichnete beim Werksklub einen bis zum 30. Juni 2020 gültigen Vertrag. "Julian Baumgartlinger passt hervorragend in unser Anforderungsprofil. Ein Charakter-Spieler mit Führungsqualitäten, ehrgeizig, körperlich stark und mit strategischen Fertigkeiten", freut sich Bayer 04-Sportdirektor Rudi Völler über den Transfer. "Er wird das Niveau unserer Mannschaft heben und den Konkurrenzkampf erhöhen."

DFB-Pokal  

Finale: Dortmund gegen Bayern 3:4 n.E. (0:0)

Halbfinale      
Hertha BSC - Borussia Dortmund 0:3
Bayern München - Werder Bremen 2:0
Viertefinale      
VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 1:3
1. FC Heidenheim - Hertha BSC 2:3
VfL Bochum Bayern München 0:3
Bayer Leverkusen - Werder Bremen 1:3
Achtelfinale      
Sp. Unterhaching - Bayer Leverkusen 1:3
FC Augsburg - Borussia Dortmund 0:2
Bayern München - SV Darmstadt 1:0
1. FC Nürnberg - Hertha BSC 0:2
Erzgebirge Aue - 1. FC Heidenheim 0:2
Borussia Mgladbach - Werder Bremen 3:4
1860 München - VfL Bochum 0:2
VfB Stuttgart - Eintr. Braunschweig 3:2 n.V.

1. Bundesliga  

Frankfurt bleibt in der 1. Liga
  
34. und letzter Spieltag   (14.5.16)  
Bayern München  - Hannover 96 3:1
Borussia Dortmund - 1. FC Köln 2:2
Bayer Leverkusen - FC Ingolstadt 3:2
VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart 3:1
FC Augsburg - Hamburger SV 1:3
Werder Bremen - Eintr. Frankfurt 1:0
TSG Hoffenheim - Schalke 04 1:4
FSV Mainz - Hertha BSC 0:0
SV Darmstadt - Borussia Mgladbach 0:2
      
Der Spielplan für die neue Saison 1. Bundesliga Saison 2015/16

2. Bundesliga   

Duisburg verliert Relirunde und steigt ab
   
34. und letzter Spieltag    (15.5.16)  
SC Paderborn - 1. FC Nürnberg 0:1
Karlsruher SC - Arminia Bielefeld 1:1
Eintr. Braunschweig - Fortuna Düsseldorf 0:2
Union Berlin - SC Freiburg 2:1
Greuther Fürth - SV Sandhausen 3:1
FC St. Pauli - 1. FC Kaiserslautern 5:2
1. FC Heidenheim - VfL Bochum 2:4
FSV Frankfurt - 1860 München 2:1
MSV Duisburg - RB Leipzig 1:0
 
Der Spielplan für die neue Saison 2. Bundesliga Saison 2015/16

3. Bundesliga  
 
Stuttgarter Kickers, Cottbus & VfB Stuttgart II runter
 
38. und letzter Spieltag   (14.5.16)  
VfL Osnabrück - Fortuna Köln 1:3
Stuttgarter Kickers - Chemnitzer FC 0:1
VfR Aalen - Werder Bremen II 1:2
Hansa Rostock - Hallescher FC 3:1
Energie Cottbus - FSV Mainz II 2:3
Holstein Kiel - RW Erfurt 0:3
1. FC Magdeburg - Würzburger Kickers 0:1
SV Wehen - VFB Stuttgart II 3:1
Dynamo Dresden - SG Großaspach 2:1
Erzgebirge Aue - Preußen Münster 3:0
  
Der Spielplan für die neue Saison 3. Bundesliga Saison 2015/16

Torhüter Bernd Leno bleibt in Leverkusen

Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen kann auch im kommenden Jahr mit Torhüter Bernd Leno planen. Der 24-Jährige macht keinen Gebrauch von seiner Ausstiegsklausel, die ihm zur kommenden Saison bei einer entsprechenden Ablösezahlung den Wechsel zu einem anderen Klub ermöglicht hätte. „Ich freue mich sehr, weiterhin ein Teil dieser talentierten und hungrigen Mannschaft zu sein“, so Leno. „Jetzt gebe ich alles für ein erfolgreiches Saisonfinale und für meinen Traum, bei der EM in Frankreich dabei zu sein.“

Arminia verlängert mit Christoph Hemlein
 
Arminias Offensivspieler Christoph Hemlein bleibt dem DSC über die aktuelle Saison hinaus erhalten. Der 25-Jährige verlängerte seinen auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis zum 30.06.2018. Hemlein stieß zur Saison 2013/2014 vom niederländischen Erstligisten NEC Nijmwegen zum DSC Arminia, stieg in seinem ersten Jahr in Bielefeld als Meister der 3. Liga auf und erreichte mit dem Team das Halbfinale im DFB-Pokal. In dieser Saison absolvierte er 37 Spiele (8 Tore) in der 3.Liga und fünf Spiele im DFB-Pokal. Auch in der aktuellen Spielzeit in der 2. Bundesliga stand Hemlein bereits 20 Mal im Dress des DSC auf dem Platz.

                                                   - Anzeige - 

VfL Bochum verlängert mit Verbeek

Der VfL Bochum 1848 hat den Vertrag mit Cheftrainer Gertjan Verbeek um zwei Jahre verlängert. Der neue Kontrakt gilt nun bis zum 30.06.2018. Der 53-jährige Niederländer ist seit dem 22.12.2014 für den VfL tätig.

Hinrunden-Bilanz: Bundesliga und 2. Bundesliga 
verzeichnen weiteren Zuschaueranstieg 


Die Bundesliga bleibt die zuschauerstärkste Fußball-Liga der Welt und hat die Zahl der Stadionbesucher noch einmal leicht gesteigert. Nachdem die 18 Profi-Clubs bereits zum Abschluss der vergangenen Saison den zweithöchsten Zuschauerschnitt der Geschichte erzielten, wurde in der Hinrunde der laufenden Spielzeit mit durchschnittlich 42.344 Zuschauern pro Begegnung der entsprechende Wert des Vorjahres (42.155) noch einmal leicht übertroffen. Zu den 153 Hinrundenspielen der Bundesliga kamen insgesamt 6.478.680 Fans. In der 2. Bundesliga war das Interesse an den Hinrundenspielen 2015/16 mit 18.769 Zuschauern gleich um acht Prozent höher als in der Hinrunde 2014/15 (17.367 Zuschauer). Die Gesamtzuschauerzahl lag mit 2.871.592 deutlich über dem Vorjahresniveau von 2.657.116.

VfL Bochum verlängert mit Perthel

Der VfL Bochum 1848 hat den Vertrag mit Außenverteidiger Timo Perthel um drei Jahre verlängert, bis zum 30.06.2019. Perthel spielt seit 2014 an der Castroper Straße und kam in der Zeit auf 47 Pflichtspiele, in denen er ein Tor erzielen konnte.

Gladbach leiht Martin Hinteregger 
mit Kaufoption von RB Salzburg aus 


Borussia Mönchengladbach hat Martin Hinteregger von RB Salzburg bis Saisonende ausgeliehen und besitzt zudem eine Kaufoption für den 23 Jahre alten Innenverteidiger. Hinteregger, der bislang zehn Länderspiele für Österreichs Nationalmannschaft absolviert hat, reist nach absolviertem Medizincheck gemeinsam mit Sportdirektor Max Eberl und Teammanager Steffen Korell nach Belek.

Benamar leihweise nach Erfurt 
 
Arminia Bielefeld hat Samir Benamar bis zum 30. Juni 2016 an den Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt ausgeliehen. Beim DSC steht Benamar anschließend noch bis zum 30. Juni 2017 unter Vertrag. Der 23-jährige Linksfuß war im Sommer von der TuS Koblenz zu Arminia gewechselt.

Köln verlängert den Vertrag 
mit Cheftrainer Peter Stöger


Der 1. FC Köln hat den Vertrag mit Cheftrainer Peter Stöger vorzeitig bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Stögers bisheriger Vertrag lief bis zum 30. Juni 2017. Vor dem Rückrunden-Auftakt des 1. FC Köln am kommenden Samstag, 23. Januar 2016, 15.30 Uhr, RheinEnergieSTADION, gegen den VfB Stuttgart unterschrieb Peter Stöger sein neues Arbeitspapier. Auch der Kontrakt von Co-Trainer Manfred Schmid wurde von der Laufzeit angepasst, Torwarttrainer Alexander Bade hat beim FC einen Arbeitsvertrag ohne Befristung.

Norbert Meier unterschreibt bis 2017 

Cheftrainer Norbert Meier hat seinen Vertrag beim DSC Arminia Bielefeld verlängert. Bereits nach dem letzten Zweitligaspiel am 18. Dezember 2015 in Frankfurt hatte der 57-jährige Meier angekündigt, seinen auslaufenden Vertrag beim DSC zu verlängern. Mittlerweile hat er seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 gesetzt. Norbert Meier betreut Arminias Profis seit Februar 2014. Norbert Meier: "Wir waren schon seit einiger Zeit in guten Gesprächen. Ich fühle mich in Bielefeld wohl und die Arbeit mit der Mannschaft macht mir Freude. Für mich gab es keinen Grund, hier nicht weiterzumachen."


Julian Börner bleibt in Bielefeld 
Marco Hober wird ausgeliehen


DSC Innenverteidiger Julian Börner hat seinen Vertrag beim DSC Arminia Bielefeld verlängert. Der 24-jährige Börner verlängerte seinen Kontrakt um drei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2019. Börner ist seit Juli 2014 bei Arminia und absolvierte seitdem 47 Pflichtspiele in der 2. Liga, in der 3. Liga und dem DFB-Pokal. + Arminia leiht Marco Hober aus Der DSC Arminia Bielefeld leiht Marco Hober bis zum 30. Juni 2016 an den Regionalligisten Borussia Dortmund II aus. Dort soll der 20-jährige Mittelfeldspieler in den kommenden Monaten Spielpraxis sammeln. Bei Arminia steht Hober anschließend noch bis zum 30. Juni 2017 unter Vertrag.

Köln verpflichtet Filip Mladenovic

Der 1. FC Köln verstärkt sich zur Rückrunde mit dem serbischen Linksverteidiger Filip Mladenovic. Der 24-Jährige hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 unterschrieben und wechselt vom weißrussischen Meister Bate Borisov nach Köln. Über die Transfermodalitäten haben die Vereine Stillschweigen vereinbart. Für Borisov absolvierte Mladenovic seit März 2014 insgesamt 78 Pflichtspiele – darunter elf Spiele in der Champions League, in denen er zwei Tore erzielte. 

Gladbach verpflichtet Jonas Hofmann 
 
Borussia Mönchengladbach hat Jonas Hofmann von Borussia Dortmund verpflichtet. Der 23 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler unterschrieb heute im BORUSSIA-PARK einen bis Juni 2020 datierten Vertrag. "Jonas Hofmann wird uns helfen, in der Rückrunde die verletzungsbedingten Ausfälle auf den offensiven Außenbahnen zu kompensieren, wir sehen seine Verpflichtung aber vor allem als langfristige Verbesserung unseres Kaders. Jonas hat in Mainz und Dortmund schon gezeigt, dass er ein überdurchschnittlich talentierter Bundesligaspieler ist", so Borussias Sportdirektor Max Eberl. Jonas Hofmann bestritt bisher 48 Bundesligaspiele (sechs Tore) und zehn U21-Länderspiele (fünf Tore).

Matthias Lehmann verlängert in Köln 

Kurz vor der Winterpause hat der 1. FC Köln seinen Kapitän für eine weitere Saison gebunden. Matthias Lehmann verlängerte seinen ursprünglich bis Ende der aktuellen Saison laufenden Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2017.

                                                   - Anzeige - 

Duisburg verpflichtet Giorgi Chanturia

Der MSV Duisburg hat den georgischen Nationalspieler Giorgi Chanturia verpflichtet. Der offensive Mittelfeldspieler hat bei den Zebras einen Vertrag für die Saison 2015/16 plus Option auf zwei weitere Spielzeiten unterzeichnet.  Beim MSV erhält er die Rückennummer 36.

Gladbach verlängert Vertrag mit Sportdirektor Max Eberl 

Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit Sportdirektor Max Eberl bis 2020 verlängert. „Max Eberl ist verantwortlich für die sportliche Entwicklung von Borussia Mönchengladbach in den vergangenen Jahren. Wir sind sehr zufrieden mit seiner Arbeit und freuen uns auf die langfristige weitere Zusammenarbeit“, so Präsident Rolf Königs

Markus Krösche ist Ehrenspielführer des SCP 

Er hat als erster Spieler ein Abschiedsspiel des SC Paderborn bekommen und noch vor dem Anpfiff beim 2:0 gegen den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen eine besondere Auszeichnung erhalten. Präsident Wilfried Finke und Geschäftsführer Sport Michael Born ernannten Markus Krösche im Beisein seiner Familie und unter dem Jubel der Fans zum Ehrenspielführer. 13 Jahre hat Krösche auf unterschiedlichen Positionen und mehrere Jahre auch als Kapitän der Mannschaft das Geschehen auf dem Rasen mitbestimmt. Dabei avancierte er mit weitem Vorsprung zum Zweitliga-Rekordspieler des Vereins. Anschließend führte er als Trainer die U23 des Vereins zur Meisterschaft in der Westfalenliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga.

Gellhaus wird Assistent von Stendel
 
Markus Gellhaus wird Co-Trainer bei Hannover 96. Der 45 Jahre alte Fußball-Lehrer wird künftig an der Seite von Chef-Trainer Daniel Stendel die Mannschaft aus der niedersächsischen Landeshauptstadt betreuen. Gellhaus, der zuletzt den SC Paderborn in der 2. Liga trainiert und zuvor als Co-Trainer bei Hertha BSC, dem FC Augsburg, Borussia Mönchengladbach und dem SC Paderborn gearbeitet hat, unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. 

Köln verlängert mit Simon Zoller bis 2020
 
Der 1. FC Köln hat den Vertrag mit Simon Zoller vorzeitig bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Sein bisheriger Vertrag hatte eine Laufzeit bis Sommer 2018. Der 24 Jahre Offensivspieler erzielte in dieser Saison bisher sechs Treffer in 22 Bundesligaspielen. Zoller war nach dem Bundesliga-Aufstieg 2014 zum FC gewechselt, in der Rückrunde der Spielzeit 2014/15 war er an den 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen.

Für unsere Fußballzeitungen suchen wir regelmäßig

Schüler/innen oder Studenten/innen 

als
Freie Mitarbeiter/in oder Praktikant/in

Habt Ihr Interesse, in unserem Team mitzuarbeiten? 
Dann bewerbt Euch per Mail:

WESTKICK Stichwort: WK-Praktikum 
Mönchengladbach Telefon 02161 - 20 80 02 
Mail info@westkick.de 


Samir Benamar bleibt in Erfurt
 
Arminia Bielefeld und Rot-Weiß Erfurt haben sich über einen Wechsel von Samir Benamar verständigt. Der 23-Jährige Mittelfeldspieler, der bereits seit Januar auf Leihbasis für RWE aktiv ist, unterschrieb bei den Thüringern einen Zweijahresvertrag. Benamar wechselte zu dieser Saison von der TuS Koblenz zum DSC Arminia und lief in der Hinrunde neunmal (zwei Tore) für die U23 der Blauen in der Oberliga Westfalen auf.

262 Transfers in diesem Sommer - 
Bundesliga wird immer jünger 


Nach dem Ende der Transferperiode I am vergangenen Montagabend (31. August 2015) beträgt das Durchschnittsalter der 521 Lizenzspieler in den 18 Clubs nach einer offiziellen Erhebung der Direktion Spielbetrieb der DFL Deutsche Fußball Liga 24,5 Jahre. Damit ist der Durchschnittswert 0,6 Jahre niedriger als in der vergangenen Spielzeit 2014/15. Im Vergleich zur ersten solchen Erhebung durch die DFL in der Saison 2001/02 (27,09 Jahre) und dem seitherigem Höchststand im folgenden Spieljahr 2002/03 (27,12 Jahre) ist der Altersdurchschnitt sogar um 2,59 beziehungsweise um 2,62 Jahre gesunken. Insgesamt hat es in der Transferperiode I in diesem Sommer 262 Transfers (Zugänge) gegeben (2014/15: 248), 114 in der Bundesliga (2014/15: 118) und 148 in der 2. Bundesliga (2014/15: 130). Von der 2. Bundesliga in die Bundesliga wechselten 24 Profis, umgekehrt 46. 185 fanden auf nationaler Ebene statt (2014/15: 159), davon 68 in der Bundesliga (2014 / 15: 68) und 117 in der 2. Bundesliga (2014/15: 91). Aus dem Ausland kamen nun 77 Profis nach Deutschland (2014/15: 89), davon in die Bundesliga 46 (2014/15: 50) und in die 2. Bundesliga 31 (2014/15: 39). 79 Spieler wechselten aus dem deutschen Profifußball zu Clubs in anderen Ländern (Vorjahr: 116). Neben 521 Bundesliga-Lizenzspielern gibt es 486 in der 2. Bundesliga (Altersdurchschnitt: 24,6 Jahre). Zu der Gesamtzahl von 1.007 Profis kommen 103 in Pflichtspielen einsetzbare Vertragsspieler und Amateure. Insgesamt gibt es 196 in den Clubs ausgebildete Lizenzspieler, 110 in der Bundesliga und 86 in der 2. Bundesliga. Von zusammen 665 deutschen Lizenzspielern stehen 307 in der Bundesliga unter Vertrag und 358 in der 2. Bundesliga. Nach dem phasenweise sehr starken Rückgang des Anteils deutscher Lizenzspieler nach dem so genannten Bosman-Urteil von 1995 hat es diesbezüglich seit Einführung der Leistungszentren (2001/02) sowie der Local-Player-Regelung (2006/07) von Jahr zu Jahr fast ausnahmslos eine Erhöhung der Zahl deutscher Lizenzspieler gegeben. In den beiden Spielklassen gibt es 342 Profis aus anderen Ländern, von denen die meisten aus Österreich (37) und aus der Schweiz (27) kommen, gefolgt von Spielern aus Frankreich und aus Brasilien (je 19) sowie aus Spanien und dden Niederlanden (je 14).


- Anzeige - 

FC-TV - jetzt exklusiv für Mitglieder 
Plattform ab sofort umgestellt


Ab sofort können alle zahlenden Mitglieder des 1. Fußball-Club Köln 01/07 e.V. das offizielle Club-TV des FC - NetCologne FC-TV, www.fc-tv.de - exklusiv und kostenlos nutzen. Einblicke hinter die Kulissen, Interviews sowie Berichte aus den Trainingslagern, von Testspielen und vom FC-Nachwuchs sind damit ein weiterer Vorteil der Mitgliedschaft beim 1. FC Köln. Die Umstellung und der Relaunch der gesamten Plattform wurden mit der Kölner Internet-Agentur brandung umgesetzt und am Mittwochnachmittag vollzogen. Die brandung GmbH & Co. KG ist seit 2010 die Online-Lead-Agentur des 1. FC Köln. Von der kostenlosen Nutzung ausgenommen sind aus lizenzrechtlichen Gründen die sogenannten Re-Lives (komplette Wiederholung) und die Höhepunkt-Zusammenschnitte von den Spielen des 1. FC Köln in der Bundesliga und im DFB-Pokal. Die Nutzung dieses Zusatzangebots, die neue FC-TV-Dauerkarte, ist ebenfalls ausschließlich Mitgliedern des 1. FC Köln vorbehalten. 
  NIEDERRHEIN
  Vereinslinks im FV Niederrhein

Oberliga Niederrhein  2015/16 
 
Kalkum-Wittlaer, RWO II und FC MG stehen als
Absteiger fest - Wer folgt als viertes Team?
MSV Duisburg II zieht Mannschaft 
für neue Saison zurück
 
  
33. Spieltag: 29.5.2015      
1. FC Mönchengladbach - Jahn Dinslaken Hiesfeld 1:8
1. FC Bocholt - TV Kalkum Wittlaer 5:1
MSV Duisburg II - VfR Fischeln 1:1
TSV Meerbusch - SC Kapellen 1:1
Ratinger Spvg.  - Wuppertaler SV (1.6.)
TuRu Düsseldorf - SW Essen 1:0
VfB Hilden - RW Oberhausen II 0:0
Hönnepel Niedermörmter - Spvg Schonnebeck 1:1
SC Düsseldorf West - KFC Uerdingen  
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2015/16

Landesliga Gruppe 2 - Niederrhein 2015/16 

Homberg führt vor dem FSV Duisburg (beide 71)
Kleve verliert Spitzenspiel (69)
  
33. Spieltag: 29.5.16      
Sp. Odenkirchen - VfB Speldorf 3:2
SV Sonsbeck - VfL Repelen 2:3
VSF Amern - Hönnepel-Niederm. II 2:1
Viktoria Goch - SV Straelen 1:3
1. FC Viersen - VfB Homberg 0:2
FSV Duisburg - 1. FC Kleve 2:0
Duisburger SV - Union Nettetal 0:1
Wesel-Lackhausen - VfB Uerdingen 0:1
Teutonia St. Tönis - VfL Rhede 3:5
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2015/16

Landesliga Gruppe 1 - Niederrhein 2015/16
 
BW Oberhausen und Ronsdorf steigen ab 
    
33. Spieltag: 29.5.16      
SSVg Heiligenhaus - 1. FC Wülfrath 2:3
TSV Ronsdorf - SF Niederwenigern 2:2
Cronenberger SC - Rather SV 7:0
SC Velbert - TuS Essen West 3:4
Jüchen Garzweiler - VdS Nievenheim 1:4
ESC Rellinghausen - BW Oberhausen 5:1
Düsseldorfer SC - VfL Benrath 2:2
Sterkrade Nord - FC Remscheid 1:2
Arm. Klosterhardt - Sp. Baumberg 5:2
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2015/16

Bezirksliga Gruppe 3 - Niederrhein 2015/16

Packt Süchteln den "Reli"-Platz?
    
33. Spieltag: 29.5.16      
VfL Tönisberg - Wachtendonk-Wankum 3:2
SC Waldniel - GSV Moers 0:0
TSF Bracht - SGE Bedburg-Hau 3:1
1. FC Kleve II - SV Walbeck 6:2
GSV Geldern - ASV Süchteln 2:2
SG Broekhuysen - Hülser SV 0:2
TuS Xanten - Fortuna Dilkrath 0:2
SV Scherpenberg - SV Schwafheim 2:0
Fichte Lintfort - SV Sevelen 2:4
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2015/16

Bezirksliga Gruppe 4 - Niederrhein 2015/16
 

Dormagen wieder alleine Spitzenreiter
  
33. Spieltag: 29.5.16      
Neuss Gnadental - 1. FC Mgladbach II 2:2
SV Uedesheim - SV Lürrip 3:1
SSV Strümp - SG Kaarst 1:5
Spfr. Neuwerk - VfL Willich 2:2
Polizei SV MG - Holzheimer SG 0:1
SC Schiefbahn - Bayer Dormagen 1:6
SC Kapellen II - TSV Meerbusch II 0:3
TuS Grevenbroich - SG Roki/Gilbach 4:4
BW Meer   spielfrei  
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2015/16

Bezirksliga Gruppe 1 - Niederrhein 2015/16
 

Hösel und Sp. Hilden mit dem Rücken zur Wand, oder?
  
33. Spieltag: 29.5.16      
TV Dabringhausen - 1. FC Monheim 0:2
BV Burscheid - SSV Berghausen 0:2
SC Reusrath - VfB Hilden II 3:0
SG Unterath - Union Solingen 2:2
VfB Solingen - Lohausener SV 6:2
Maroc Düsseldorf - SV Hösel 1:1
TSV Eller - Vatan Spor Solingen 2:0
Schwarz-Weiß - DITIB Solingen 7:0
Sp. Hilden   spielfrei  
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2015/16

Bezirksliga Gruppe 2 - Niederrhein 2015/16
 

Mettmann weiter zwei Punkte vor Vohwinkel
  
33. Spieltag: 29.5.16      
SC Velbert II - Union Velbert 1:3
Jugoslavija Wuppertal - Vohwinkel Wuppertal 0:2
ASV Mettmann - SV Burgaltendorf 3:2
GW Wuppertal - BW Mintard 3:2
SSVg Velbert II - TuRu Düsseldorf II 2:3
ASV Wuppertal - TVD Velbert 3:1
Werden Heidhausen - FC Kray II 1:2
Sp. Steele - Sp. Schonnebeck II 6:2
SSV Sudberg   spielfrei  
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2015/16 

Bezirksliga Gruppe 5 - Niederrhein 2015/16
 

Titel: Buchholz oder Frohnhausen
 
33. Spieltag: 29.5.16      
DJK Vierlinden - Sp. Hamborn 1:8
Croatia Mülheim - VfB Frohnhausen 0:2
VfB Lohberg - Cenc Osman 2:2
DJK Katernberg - TuS Bergeborbeck 3:1
Rheinland Hamborn - TuRa Duisburg 1:2
Vogelheimer SV - Viktoria Buchholz 0:2
SC Frintrop - SuS Haarzopf 2:3
Mülheimer SV - Union Essen Frintrop 0:4
Sp. Meiderich   spielfrei  
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2015/16

Bezirksliga Gruppe 6 - Niederrhein 2015/16
 

Olympia Bocholt mit Befreiungsschlag
 
33. Spieltag: 29.5.16      
Arminia Klosterhardt II - Lowick 1:2
SV Spellen - SF Königshardt 0:5
Friedrichsfeld - Hamminkelner SV 2:0
Sp. Sterkrade - Emmerich Vrasselt 1:2
SV Krechting - FC Sterkrade 2:0
VfB Bottrop - RSV Praest 6:4
SC Bocholt - Fortuna Bottrop 3:2
Adler Osterfeld - 1. FC Bocholt II 5:3
Olympia Bocholt   spielfrei  
Der komplette Spielplan und Ergebnisse 2015/16

Kreisliga A Mönchengladbach/Viersen 2015/16

Giesenkirchen ist Meister und steigt auf

  
29.  Spieltag: 29.5.16      
Rheydter SV  - BWC Viersen 1:4
SC Hardt - SC Kleinenbroich 0:0
Grün-Weiß Holt  - Germania Geistenbeck 0:1
ASV Süchteln II - Victoria Mennrath 2:4
VfB Korschenbroich - VfL Giesenkrichen 1:4
TuS Liedberg - 1. FC Viersen II 0:1
Rot-Weiß Hockstein - TuS Wickrath 3:2
Viktoria Rheydt - SC Rheindahlen 1:2
Die Ergebnisse 2015/16 

Kreisliga A Kempen-Krefeld 2015/16

Meerbusch verliert beim DFC und ist nicht mehr 2.
 

29.  Spieltag: 29.5.2016      
Union Krefeld - SV Grefrath 1:1
SV Vorst - SV St. Tönis 2:6
Linner SV - VfR KR-Fischeln 2 1:2
Preussen Krefeld - TSV Kaldenkirchen 1:3
TSV Krefeld-Bockum - TuRa Brüggen 2:4
Dülkener FC - OSV Meerbusch 2:1
Viktoria Krefeld - Thomasstadt Kempen 8:1
Rhenania Hinsbeck - Viktoria Anrath 4:2
Die Ergebnisse 2015/16 

Kreisliga B KK 1 2015/2016

Wer steigt direkt auf: Amern II oder Waldniel II?
Wer steigt ab: Dilkrath II, Vinkrath oder Leutherheide?
  
29.  Spieltag: 29.5.16      
VSF Amern 2 - Fortuna Dilkrath 2 6:0
SC Waldniel 2 - BSV Leutherheide 8:0
TSF Bracht 2 - Union Nettetal 2 0:1
SUS Vinkrath - TSV Boisheim 1:1
TIV Nettetal - Dülkener FC 2 6:0
SW Elmpt - TSV Kaldenkirchen 2 3:3
SV Niederkrüchten - SuS Schaag 0:2
TuRa Brüggen 2 - spielfrei  
Die Ergebnisse 2015/16 


Spielvereinigung verpflichtet Thomas Denker 

Die Spielvereinigung Schonnebeck wird zur neuen Saison Thomas Denker von der Ratinger Spvg. Germania 04/19 verpflichten. Der 25 Jahre alte Defensivallrounder hat bei den Schwalbenträgern einen Vertrag bis Juni 2017 unterschrieben. 
„Wir freuen uns sehr, dass sich mit Thomas Denker ein oberligaerfahrener Spieler mit Essener Wurzeln für die Spielvereinigung entschieden hat. Er ist in der Defensive auf mehreren Positionen einsetzbar und wird sich am Schetters Busch sicher schnell eingewöhnen. Bei uns trifft er auf viele bekannte Gesichter aus seiner Vergangenheit bei Rot-Weiss Essen“, freut sich SVS-Sportdirektor Christian Leben. 

Michels verlängert nicht bei Viktoria Anrath 

Trotz intensivster Bemühungen des Viktoria-Vorstandes um eine Vertragsverlängerung konnte Trainer Burkhard Michels nicht überzeugt werden. "Mission erfüllt, Akku leer", heißt es von Seiten des Trainers, der die Mannschaft in der letzten Saison auf dem letzten Tabellenplatz übernommen hatte, diese dann zum Abschluss der Saison ins gesicherte Mittelfeld führte und aktuell auf dem 3. Tabellenplatz in der Kreisliga A steht. Michels möchte ein Auszeit nehmen um das Akku wieder aufzuladen und sich mehr der Familie widmen, die Aufgrund der letzten Arrangements etwas zu kurz kam. 

Frank Fretz trainiert ab de
Sommer den SV Helpenstein


Frank Fretz, derzeit noch in Diensten des B-Ligisten Blau-Weiß Niederkrüchten, wird ab dem Sommer den Heinsberger A-Ligisten SV Helpenstein trainieren.

Cheftrainer Dirk Tönnies geht in seine zehnte Spielzeit 

Auch in der Saison 2016/17 wird der Cheftrainer der Spielvereinigung Schonnebeck Dirk Tönnies heißen. Damit geht der 41-Jährige in seine zehnte Saison am Schetters Busch. Christian Leben, Sportlicher Leiter der Spielvereinigung, freut sich besonders über den Verbleib seines Linienchefs: "Das war diesmal bei Weitem kein Selbstläufer. Natürlich werden nach einem solch furiosen Halbjahr als Aufsteiger in der Oberliga andere Vereine hellhörig. Dirk hatte einige interessante Anfragen, aber letztendlich hat er sich doch wieder für Schonnebeck entschieden. Das zeigt seine Verbundenheit." Tönnies, der das Traineramt im November 2007 übernahm, unterstreicht: "Die Spielvereinigung liegt mir sehr am Herzen. In den letzten Jahren hat sich am Schetters Busch einiges bewegt. Diese Entwicklung möchte ich weiter mit vorantreiben und den Verein langfristig im gehobenen Amateurfußball etablieren." Derweil hat sich Co-Trainer Damian Apfeld entschieden, nach der laufenden Saison einen anderen Weg einzuschlagen. Daher wird er zum 30. Juni den Verein verlassen.

Niederrheinpokal 
 

Rot-Weiß Essen 3:0 vs Wuppertaler SV im Finale
Zweimal Fritz und einmal Binder

   
 Halbfinale   15./16.3.2016  
Rot-Weiß Essen - FC Kray 4:1
Wuppertaler SV - Rot-Weiß Oberhausen 6:4 n.E.
 Viertelfinale   21.11.2015  
SW Essen - Wuppertaler SV 0:3
TSV Meerbusch - FC Kray 2:3 n.V.
RW Essen - Hönnepel-Niedermörmter 2:0
RW Oberhausen - Ratingen 04/19 2:0
 3. Runde      
Hönnepel-Niedermörmter - 1. FC Bocholt 2:0
Wuppertaler SV - TuRu Düsseldorf 2:0
Ratinger Sp. - 1. FC Mönchengladbach 3:0
Düsseldorfer SC - TSV Meerbusch 2:3
SW Essen - SC Kapellen 2:0
Sp. Sterkrade-Nord - RW Essen 1:6
Jahn Hiesfeld - FC Kray 1:4
FC Remscheid - RW Oberhausen 1:7

Kreispokal Duisburg-Mülheim - Runde 5 
Raadt gegen Lohberg 1:3 n.V.

Im Kreis Duisburg-Mühleim läuft die 5. Runde: Es spiel(t)en: Duisburger FV - Rheinland Hamborn 5:2 + Viktoria Buchholz - Duisburger SV 0:4 + Sp. Hamborn - FSV Duisburg 4:0 + SV Raadt - VfB Lohberg 1:3 n.V. + Union Mülheim - VfB Speldorf 1:3

Kreispokal Oberhausen Bottrop - 5. Runde
Klosterhardt und Königshardt siegen
 

In der vierten Runde des Kreispokals Oberhausen-Bottrop spielen: RSV/GA Klosterhardt - Arminia Klosterhardt 0:3 + Safakspor Oberhausen - Fortuna Bottrop 2:3 + SC Oberhausen - SF Köningshardt 0:7 + Adler Osterfeld - BW Oberhausen 3:1. - In der 5. Runde kam es nun zu den Spielen: Adler Osterfeld - Arminia Klosterhardt 0:6 und Fortuna Bottrop gegen Königshardt 3:1 n.V.

Kreispokal Essen Süd-Ost - Finale 25. Mai
Burgaltendorf gegen Mintard 6:7 n.E.


Im Halbfinale des Kreispokals Essen Süd-Ost spielten 
SF Niederwenigern - SV Burgaltendorf 1:3
BW Mintard - SC Werden-Heidhausen 6:0  

Kreispokal Essen Nord-West - Runde 6:
Frohnhausen gegen Altenessen 2:1


In der fünften Runde des Kreispokals Essen Nord-West kam es zu den Spielen: SG Altenessen - TuRa 86 3:0 + VfB Frohnhausen - Adler Union Essen-Frintrop 5:0. + In der 6. Runde spielten: Adler Union Essen-Frintrop - Tura 5:1 und VfB Frohnhausen - SG Altenessen 2:1.

Stasch trainiert künftig Schiefbahn 

Martin Stasch trainiert nach der Winterpause den Bezirksliga-Letzten SC Schiefbahn. Stasch, der bisher beim TuS Bösinghoven (seit dieser Saison TSV Meerbusch) die zweite und zuvor die erste Mannschaft trainierte, löst Michael Dürrwald ab.

Kreispokal Neuss-Grevenbroich:
Nievenheim gewinnt das Finale


VdS Nievenheim hat durch die Tore von Simon Kozany und Alexander Hauptmann das Finale des Neuser Kreispokals mit 2:0 beim SV Bedburgdyck / Gierath.

Kreispokal Rees-Bocholt Runde 4: 
Krechting spielt gegen Praest 2:1

 
Die vierte Runde im Kreispokal: SV Krechting - RSV Praest 2:1 + BW Dingden - GW Lankern 4:2 n.V. + GSV Suderwick - TuB Bocholt 2:6 n.V. + Westfalia Anholt - VfL Rhede 0:2.
Die dritte Runde im Kreispokal Rees-Bocholt: BW Dingden - SV Emmerich-Vrasselt 3:1 n.V. + SV Spellen - SV Krechting 0:3 + GW Flüren - GW Lankern 1:2 + TuB Mussum - Westfalia Anholt 1:2 + GSV Suderwick - SC Bocholt 4:2 n.V. + DJK Rhede - VfL Rhede 0:10 + DJK Barlo - TuB Bocholt 0:2w + SV Brünen - RSV Praest 1:2 n.V.

Kreispokal Düsseldorf - Finale:
Unterrath gegen Rath


In der fünften Runde des Düsseldorfer Kreispokals spielten nun: Sportfreunde Gerresheim - SG Unterrath 0:3 und TuSa Düsseldorf - Rather SV 3:5 n.E.. Das Endspiel steht am Pfingstmontag zwischen der SG Unterrath und dem Rather SV an. 

Kreispokal Kleve Geldern - 3. Runde:
Kleve mit Ach und Krach 2:1 in Kessel/Ho-Ha!


Die dritte Runde im Kreispokal Kleve Geldern ist ausgelost. Es spielen: SG Kessel-Ho-Ha - 1. FC Kleve 1:2 + Concordia Goch - GW Appeldorn 2:3 + TSV Weeze - Viktoria Goch 3:0 + TSV Wachtendonk-Wankum - DJK Twisteden 0:3 n.V. + SV Rindern - SV Straelen 0:6.

Kreispokal Solingen - Finale:
Solingen gegen Baumberg 1:10

In Solingen ist die vierte Runde im Kreispokal Geschichte - Es spielten: VfL Witzhelden - VfB Solingen 1:2 n.V. + Vatan Spor Solingen - Post SV Solingen 0:2 + 1. FC Monheim - HSV Langenfeld 3:0 + Union Solingen - Sportfreunde Baumberg 0:1 n.V. + Weiter geht es mit der 5. Runde und den Spielen 5.5.: 1. FC Monheim - Sp. Baumberg + VfB Solingen - Post SV Solingen 0:3 + Das Endspiel zwischen Post SV Solingen und den Sportfreunden Baumberg endete 1:10.

Kreispokal Moers - Runde 5:
Scherpenberg wirft Asberg raus
Kuta, Schneider und Stellmach treffen

 

In der fünften Runde des Moerser Kreispokals spielten: TV Asberg - SV Scherpenberg 0:3 + SV Sonsbeck - VfL Repelen 0:2


Kreispokal Wuppertal - Runde 5:
Linde und GW Wuppertal gewinnen 


In Wuppertal fand die 5. Runde statt. Jägerhaus Linde besiegte durch die Tore von Marius Schubert, Tom Müller und Michael Wiesiollek (Gegentreffer Shunsaku Fujita, Thilo van Schwamen) den SSV Heiligenhaus mit 3:2. + Im anderen Spiel bezwang Grün-Weiß Oberhausen den Cronenberger SC durch die Treffer von Sufian Abou Laila und Bilal Elmahi mit 2:0.
 


 FRAUEN
 

MSV-Frauen: Wu und Falkon bleiben Zebras
 
Der Aufsteiger in die Allianz Frauen-Bundesliga hat bei der israelischen Nationalspielerin Falkon, die am kommenden Samstag 24 Jahre alt wird, die einjährige Option gezogen. Falkon ist Stürmerin, hat in dieser Saison aber auch im defensiven Mittelfeld gespielt. Wu, 23 Jahre alte defensive Mittelfeldspielerin aus Kanada, hat einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 (plus ein Jahr Option) unterzeichnet. „Beide sind tolle, unterschiedliche Typen, die in dieser Aufstiegssaison wichtig für uns waren. Sie haben uns ungemein verstärkt, und ich freue mich, mit ihnen weiterarbeiten zu können“, sagt MSV-Chef-trainerin Inka Grings. Der Vertrag mit Petra Mitter wurde zum 30. Juni 2016 aufgelöst. Die Österreicherin wechselt zurück in ihre Heimat nach Sulz in Vorarlberg zum FFC Vorderland.

SV Glehn geht 2016/17 mit Damen-Team an den Start 

Jetzt ist es amtlich: Der SV Glehn schickt zur Saison 2016/17 wieder ein Damen-Team ins Rennen. Der Korschenbroicher Fußballverein mit der größten Mädchenabteilung im Kreis schließt damit nach zwei Jahren Pause wieder die Lücke im Seniorenbereich. Bereits mehrfach hatte der SV Glehn mitunter recht erfolgreich Damenfußball angeboten. Unter Trainer Bernd Schriddels spielten die SV-Damen nach der Jahrtausendwende sogar in der Landesliga.
„Aus unserer guten Jugendarbeit, die von der U9 bis zur U17 alle Altersklassen abbildet, wollen wir nun den Damenbereich auf Dauer in Glehn etablieren“, sagt Mädchenfußball- und Damenchef Markus Birkmann, der im Verein frühzeitig die Weichen für einen erfolgreichen Neustart gestellt hat: Mit dem Hochneukirchener Ralf Mayer wurde frühzeitig ein im Damenbereich erfahrener Trainer verpflichtet, der aktuell bereits die jetzige U17 im Übergang zu den Seniorinnen begleitet. „Alle U17-Spielerinnen haben bereits ihre Zusage für die kommende Saison gegeben, darüber hinaus stoßen einige ehemalige Glehner Spielerinnen wieder ins Team, ebenso ein paar vielversprechende Neuzugänge“, freut sich Birkmann, dass ein Grundgerüst im Kader bereits ein halbes Jahr vor Saisonbeginn steht. Dennoch benötigt Mayers Team noch Verstärkungen: „Wir freuen uns über jede Spielerin, die gerne Bestandteil unserer Truppe werden möchte“, so der Coach, der zuletzt für die Damen des VfL Jüchen / Garzweiler verantwortlich war. Mayers Mädels starten bereits nach der Winterpause mit den Vorbereitungen auf die neue Spielzeit.

Niederrheinpokal - Finale 
 
Borussia Bocholt gegen Eintracht Solingen 1:0
Michelle Büning erzielt den "Goldenen Treffer"

 

Mittelrheinpokal - Finale

Heimersdorf gegen Ippendorf im Finale


In der dritten Runde des Mittelrheinpokals kam es zu den Spielen:
Heimersdorf vs Fortuna Köln 2:1 
SV Menden vs Spfr. Ippendorf 1:8

1. Bundesliga - Frauen  2015/16
 
Absteiger Köln verliert 2:5 in Wolfsburg

  
22. Spieltag Mo 16.5.2016      
VfL Wolfsburg - 1. FC Köln 5:2
Werder Bremen - Turbine Potsdam 1:4
Bayern München - TSG Hoffenheim 1:1
SC Freiburg - SGS Essen 1:2
1. FFC Frankfurt - Bayer Leverkusen 4:0
USV Jena - SC Sand 1:0

Regionalliga West - Frauen 2015/16

Siegen muss auch absteigen
   
25. Spieltag 29.5.16      
Borussia Bocholt - Sp. Siegen 0:1
Vorwärts Spoho Siegen - Eintracht Solingen 8:0
SV Budberg - Bayer Leverkusen II 1:4
GSV Moers - Arminia Bielefeld 1:4
MSV Duisburg II - Warendorfer SU 2:3
VfL Bochum  - Fortuna Köln 2:3
1. FC Köln II - SGS Essen II 9:1

Niederrheinliga  Saison 2015/16 

Brüggen muss weiter zittern
   
25. Spieltag 29.5.2016      
Borussia MG II - SGS Essen III 3:2
TuRa Brüggen - Sp. Schonnebeck 1:4
SV Rees - Fortuna Wuppertal 3:1
SV Heißen - GA Klosterhardt 1:3
Jägerhaus Linde - FSC Mönchengladbach 2:2
SV Walbeck - Rheurdt-Schaephuysen 5:0
CfR Links - Sp. Baumberg 5:2
Die Ergebnisse 2015/16

Landesliga Gruppe 1  Saison 2015/16 

Dreikampf um den Klassenerhalt
 
25. Spieltag 29.5.2016      
SV Haldern - HSC Berg 0:4
Sp. Steele - BW Fuhlenbrock 4:0
VfL Repelen - GW Lankern 1:3
Borussia Bocholt II - Eintr. Emmerich 5:1
Tusem Essen - Eintr. Duisburg 2:2
Adler Frintrop - SW Warbeyen 0:5
DJK Barlo - GSV Moers II 1:5

Landesliga Gruppe 2  Saison 2015/16 

Spitzenreiter 1. FC MG theoretisch schon Meister 
 
25. Spieltag 29.5.2016      
Fortuna Dilkrath  - 1. FC Mgladbach 0:12
TG Hilgen - SV Hilden Nord 4:1
Niersia Neersen - SV Rosellen 0:4
Neuss Weissenberg - SV Hemmerden  
Bayer Wuppertal - TuSa Düsseldorf 1:3
TSV Kaldenkirchen - SV Grefrath 8:0
SSVg Velbert   spielfrei  


- Anzeige - 


DFB-Pokal Frauen

Finale - Sand gegen Wolfsburg 1:2

Im Viertelfinale des DFB-Pokals der Frauen kam es zu folgenden Spielen: USV Jena - SC Sand 1:4 + Werder Bremen - Bayern München 0:3 n.V. + 1. FC Lübars - SC Freiburg 0:1 + Turbine Potsdam - VfL Wolfsburg 0:3 + 
In der zweiten Pokalrunde auf DFB-Ebene kommt es am 7./8. November zu folgenden Spielen: Herforder SV - SC Sand 3:4 n.V. + VfL Wolfsburg - SGS Essen 2:1 + SV Hegnach - 1. FC Lübars 2:3 + 1. FC Köln - USV Jena 0:4 + Bayern München - 1. FFC Frankfurt 2:0 + SV Meppen - Werder Bremen 1:3 + Turbine Potsdam - TSG Hoffenheim 4:0 + SC Freiburg - Bayer Leverkusen 4:0

Westfalenpokal 26.5. Finale

Ibbenbüren spielt gegen Hauenhorst


Im Halbfinale des Westfalenpokals trafen aufeinander - 
SV Bökendorf - Germania Hauenhorst 0:4 n.V. 
Sp. Siegen - Arminia Ibbenbüren 0:1
Im Viertelfinale trafen nun folgende Mannschaften aufeinander:
SG Coesfeld - SV Bökendorf 2:4
Sportfreunde Siegen - Falkenhorst Herne 1:0 n.V.
Union Bo Bergen - Arminia Ibbenbüren 0:4
Germania Hauenhorst - VfL Bochum 3:1

Frauen Mittelrheinliga 2015/16 

Uevekoven macht das Meisterstück
   
21. Spieltag: 29.5.16      
SV Menden - KSV Heimersdorf 1:2
Alemannia Aachen  II - SF Uevekoven 1:4
Bergisch Gladbach - Spfr. Ippendorf 2:4
Hertha Rheidt   spielfrei  
BW Biesfeld   spielfrei  
Kohlscheider BC   spielfrei  

Landesliga Staffel 1  Saison 2015/16 - Mittelrhein

Allner Bödingen und Spoho II steigen auf - Oberpleis ab
 
21. Spieltag: 29.5.16      
SV Allner-Bödingen - SV Eulenthal 7:3
SV Menden II - SC West Köln 1:4
Union Rösrath - Fortuna Köln II 1:2
TuS Oberpleis - Vorwärts Spoho Köln II 0:4
Bergfried Leverkusen - VfB Kreuzberg 3:3
TSV Dieringshausen - spielfrei  

Landesliga Staffel 2  Saison 2015/16 - Mittelrhein

Wer wird denn nur Meister?
 
21 Spieltag: 29.5.16      
Efferener BC - RW Merl 3:2
Jüngersdorf-Stütgerloch - Fortuna Bonn 1:2
SC Dirmerzheim - TV Konzen 3:1
Eintr. Kornelimünster   Wesseling Urfeld 1:2
SG Erfthöhen   1. FSV Brühl 3:1
Waldenrath-Straeten   spielfrei  

Westfalenliga  Saison 2015/16

Hauenhorst Meister - Ottbergen, Herford II
Union Bo Bergen und Rheine steigen ab
 
30. Spieltag: 29.5.16       
VfL Bochum II - Arminia Ibbenbüren 0:3
FSV Gütersloh II - SV Bökendorf 0:3
Herforder SV II - SC Borchen 2:3
Germania Hauenhorst   FC Finnentrop 7:1
VfL Billerbeck - Wacker Mecklenbeck 4:2
BSV Ostbevern - Sp. Berghofen 1:2
1. FFC Recklinghausen - Union Bo Bergen 6:0
SV Ottbergen-Bruchhausen   spielfrei  

Landesliga Staffel 1  Saison 2015/16 - Westfalen

Leader Donop-Voßheide ist Meister
 
26. Spieltag: 29.5.16       
SC Enger - Hovestadt-Nordwald 1:2
Donop-Voßheide - Holzhausen/Sylbach 2:1
TuS Assemissen - SV Upsprunge 0:6
Kutenhausen-Todtenhausen - TuS Sennelager 5:1
SuS Scheidingen - RSV Barntrup 2:1
TuS Oeventrop - SC Wiedenbrück 5:0
BV Werther - SV Thülen 6:0

Landesliga Staffel 2  Saison 2015/16 - Westfalen

Borussia Dröschede Meister
 
28. Spieltag: 29.5.16       
Falkenhorst Herne - SC Drolshagen 4:0
Westfalia Hagen - Sp. Berghofen II 4:2
Eintracht Dorstfeld - Sp. Siegen II 2:0
Fortuna Freudenberg - SG Lütgendortmund 2:3
SV Höntrop - SV Hohenlimburg 2:2
Waldesrand Linden - TuS Niederaden 5:3
Holzwickeder SC   spielfrei  
Borussia Dröschede   spielfrei  

Landesliga Staffel 3  Saison 2015/16 - Westfalen

Flaesheim holt den Titel 
 
28. Spieltag: 29.5.16         
SSV Rahde - (Arm. Ibbenbüren II) n. ang.
Teuto Riesenbeck - Concordia Flaesheim 1:3
GW Nottuln - Hillerheide 6:2
VfL Billerbeck II - SG Coesfeld 1:0
Fortuna Gronau - BSV Heeren 1:1
SC Gremmendorf - 1. FC Gievenbeck 5:1
BSV Brochterbeck   spielfrei  
Borussia Emsdetten   spielfrei  
  MITTELRHEIN
  Vereinslinks im FV Mittelrhein

Mittelrheinliga 2015/16 
 
Eilendorf und Breinig steigen ab
 
  
29. Spieltag: 29.5.16      
SV Breinig - SV Eilendorf 2:3
VfL Alfter - Borussia Freialdenhoven 2:0
Viktoria Arnoldsweiler - Bonner SC  2:2
FC Hennef - TSC Euskirchen 3:3
BW Friesdorf - Alemannia Aachen II 0:0
Sp. Wesseling-Urfeld - Bergisch Gladbach 2:1
TV Herkenrath - FC Hürth 4:2
VfL Leverkusen - Germania Windeck 0:0
Die Ergebnisse 2015/16

Landesliga Mittelrhein - Staffel 1  2015/16
 
Rheinbach verliert als Leader gegen Munzur  

    
29. Spieltag: 29.5.16      
TuS Mondorf - Siegburger SV  2:4
TuS Marialinden  - SV Deutz 1:5
SG Köln Worringen - FC Pesch 0:0
TuS Lindlar - Sp. Frechen 3:5
FV Bonn Endenich - TuS Oberpleis 0:0
FV Wiehl - FV Bad Honnef 2:2
Buschbell Munzur - VfL Rheinbach 1:0
SSV Merten  - Homburg-Nümbrecht 3:1
Die Ergebnisse 2015/16

Landesliga Mittelrhein - Staffel 2  2015/16
 
5:1 - Mariadorf muss aber weiter Zittern

  
29. Spieltag: 29.5.16      
Alemannia Mariadorf - SC Brühl 5:1
Sp. Düren - VfL Vichttal 3:7
GFC Düren  - Germania Teveren  0:1
Glesch Paffendorf - FC Düren Niederau 1:2
Hilal Maroc Bergheim - FC Inde Hahn 1:3
SW Nierfeld  - Hertha Walheim 4:4
SV Rott   spielfrei  
Erftstadt Lechenich   spielfrei  
Die Ergebnisse 2015/16

Bezirksligen Mittelrhein - Staffeln  2015/16
 
29. Spieltag: 29.5.16   Staffel 1  
SV Altenberg - SV Bergheim 2:5
DSK Köln FC Leverkusen 0:2
1. FC Spich - Lindenthal-Hohenlind 0:3
Bergisch Gladbach II - SV Schlebusch 0:9
VfR Wipperfürth - Westhoven-Ensen 4:1
Heiligenhauser SV - SV Frielingsdorf 0:5
Fortuna Köln II - SF Troisdorf 0:1
RSV Urbach - Sp. Porz 1:3

29. Spieltag: 29.5.16   Staffel 2  
FC Hennef II - Neunkirchen-Seelscheid 3:1
ASV St. Augustin - Wahlscheider SV 4:1
TuRa Oberdrees - Fortuna Bonn 2:2
1. FC Niederkassel - Hertha Rheidt 1:2
SV Lohmar - Lindenthal-Hohenlind II 7:1
SC Uckerath - SSV Bornheim 1:4
Oberkasseler FV - VfL Meckenheim 3:3
RW Merl - SV Wachtberg 1:4

29. Spieltag: 29.5.16   Staffel 3  
TuS Langerwehe - Rheinsüd Köln 0:1
Alemannia Straß - TuS Schmidt 3:0
Türkspor Bergheim - GW Brauweiler 0:2
Germ. Lich Steinstraß - GKSC Hürth 0:0
SV Weiden - BC Bliesheim 5:1
Bedburger BV - VfR Bachem 4:3
Viktoria Frechen - SW Düren 3:4
SW Stotzheim   spielfrei  

29. Spieltag: 29.5.16   Staffel 4  
Kohlscheider BC - SF Uevekoven 3:2
FC  Inden/Altdorf - SC Kellersberg 0:3
Eintr. Verlautenheide - Westwacht Aachen abg.
Rheinland Dremmen - Sparta Gerderath 3:0
Concordia Oidtweiler - Jugendsport Wenau 2:3
Germania Kückhoven - Germ. Eicherscheid 1:1
Union Schafhausen - FV Haaren 3:3
Arminia Eilendorf - Hertha Waldheim II 3:2

Für unsere Fußballzeitungen suchen wir regelmäßig

Schüler/innen oder Studenten/innen 

als

Freie Mitarbeiter/in oder Praktikant/in

Habt Ihr Interesse, in unserem Team mitzuarbeiten? 
Dann bewerbt Euch per Mail:

WESTKICK Stichwort: WK-Praktikum 
Mönchengladbach Telefon 02161 - 20 80 02 
Mail info@westkick.de 


Bitburger-Pokal-Finale Informationen 
zu Vorverkauf und Live-Übertragung


Am Samstag, 28. Mai 2016, treffen im Finale des Bitburger-Pokals Fortuna Köln und Viktoria Köln aufeinander. Anpfiff ist um 17 Uhr im Bonner Sportpark Nord. Tickets kosten zwischen 12 Euro (Stehplatz) und 17 Euro (Sitzplatz Tribüne) und sind ab sofort erhältlich in allen Vorverkaufsstellen von Fortuna Köln, in der Geschäftsstelle von Viktoria Köln und in der Geschäftsstelle des Fußball-Verbandes Mittelrhein sowie über www.bonnticket. de. 
Ermäßigte Tickets kosten zwischen sieben Euro (Stehplatz) und zwölf Euro (Sitzplatz Tribüne). Anhänger von Fortuna Köln können zwischen den Blöcken G/H (Sitzplatz Haupttribüne) sowie K/L/M (Stehplatz Gegengerade, nicht überdacht) wählen, den Anhängern von Viktoria Köln stehen die Blöcke A/B (Sitz-/Stehplatz Haupttribüne) zur Verfügung, neutrale Fußballinteressierte finden ihre Sitz- und Stehplätze in den Blöcken C-F auf der Haupttribüne. Am Spieltag ist die Tageskasse ab 15.00 Uhr geöffnet. Die Tickets kosten dann jeweils drei Euro mehr als im Vorverkauf. Alle Informationen finden Sie auch unter www.fvm.de.
Die ARD überträgt das Endspiel im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ erstmals in einer ARD-Live-Konferenz ab 12.05 bis 19.55 Uhr zusammen mit den Pokalendspielen 16 weiterer Landesverbände. Zudem werden alle Partien im Internet jeweils separat live auf sportschau.de gestreamt. Der Sieger des Bitburger-Pokals qualifiziert sich für die erste Runde im DFB-Pokal.

Mittelrheinpokal:
 

Kölner Finale Fortuna Köln gegen Viktoria Köln
Viktoria gewinnt nach Elfmeterschießen 7:6

 
Halbfinale      
FC Hennef - Fortuna Köln 2:3 n.V.
Viktoria Köln - Borussia Freialdenhoven 3:0
Viertelfinale      
Viktoria Arnoldsweiler - Borussia Freialdenhoven 1:2
Union Schafhausen - Fortuna Köln 0:3
Viktoria Köln - FC Wegberg.-Beeck 4:0
TV Herkenrath - FC Hennef 1:2
       
2. Runde     20./21.11.
FC Hürth - Fortuna Köln 0:3
FC Roetgen - FC Wegberg-Beeck 0:2
Union Schafhausen - BW Friesdorf 1:0
SV Deutz - Viktoria Arnoldsweiler 2:4
Glesch-Paffendorf - TV Herkenrath 0:3
TSC Euskirchen - Viktoria Köln 1:2
1. FC Spich - FC Hennef 0:4
Germania Eicherscheid - Borussia Freialdenhoven 0:3
       
1. Runde      
DSK Köln - Germ. Eicherscheid 0:1
FC Roetgen - Eintr. Lommersum 7:2
Glesch-Paffendorf - Eintr. Hohkeppel 3:1
TV Herkenrath - Germ. Kückhoven 2:0
Vikt. Arnoldsweiler - SV Eilendorf 3:0
FC Hennef - Sp. Wesseling-Urfeld 2:0
Germ. Teveren - Viktoria Köln 0:5
TSC Euskirchen - Rheinland Dremmen 7:0
FC Hürth - Bonner SC 1:0
SV Deutz - Düren-Niederau 9:7 n.E.
SW Nierfeld - FC Wegberg-Beeck 3:5
1. FC Spich - Homburg-Nümbrecht 5:2
Union Schafhausen - Merten 2:1
Alemannia Aachen - Fortuna Köln 0:2
Lindenthal-Hohenlind - Bor. Freialdenhoven 1:2


SV 09 trennt sich von Trainer Jürgen Vis 

Der SV Bergisch Gladbach 09 trennt sich von Trainer Jürgen Vis. Zuletzt war Jürgen Vis für die 2. Mannschaft des SV 09, die in der Bezirksliga spielt, verantwortlich. Er übernahm das Team erst zum Beginn der Saison. Grund für die Trennung ist der bislang ausgebliebene sportliche Erfolg. Die Mannschaft steht abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz der Bezirksliga, hat noch keinen einzigen Punkt gewinnen können und weist zehn Punkte Rückstand zum rettenden Ufer auf. „Wir bedauern den negativen Saisonverlauf und die daraus resultierende Trennung sehr“, sagt 09-Präsident Peter Surbach, „schließlich war Jürgen Vis viele Jahre erfolgreich für 09 tätig. Für die Zukunft wünschen wir ihm alles Gute.“ Bis zur Winterpause übernimmt Björn Hecker als Interimscoach die Mannschaft. Während dieser Zeit wird nach einer Lösung für die Rückrunde gesucht. Wer die Mannschaft danach trainieren wird, ist noch völlig offen. Ziel des Wechsel ist es, „einen neuen Impuls zu setzen und vielleicht doch noch den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu schaffen“, sagt Peter Surbach. Für den SV 09 ist der Startplatz in der Bezirksliga wichtig, um dem Nachwuchs den Weg in den Senioren-Fußball zu ebnen. Daher versucht der Verein alles, um die Klasse zu halten. Interimstrainer Björn Hecker ist in dieser Saison bislang als Co-Trainer von Chef-Coach Thomas Zdebel in der 1. Mannschaft tätig und trainiert zudem die U16.

     - Anzeige - 

Esser: „Wir glauben an die Aufholjagd“

Paul Esser, Trainer von Erftstadt-Lechenich wirkt ganz entspannt und sachlich wenn er über die Hinrunde seiner Mannschaft in der Mittelrheinliga spricht. Abgeschlagener Letzter mit nur sieben erzielten Punkten waren nun wirklich nicht das Ziel der Erftstädter vor der Saison. „Wir haben uns das natürlich etwas anders vorgestellt, doch jetzt müssen wir die Weichen für die Rückrunde stellen“, so der Coach. Bastian Schmoll. Fabian Häger und Thorsten Muhlack kehren nach Verletzungen wieder ins Team zurück, lange hatte der Trainer mit Verletzten im Kader zu tun. „Wir haben unheimlich lange auf wichtige Spieler verzichten müssen, dass können wir nicht so einfach kompensieren. Ich bin froh, wenn die Spieler zur Rückrunde wieder dabei sind“, so Esser. Ob er das Ruder noch rumreißen kann, darf wohl bezweifelt werden, denn der Abstand beträgt schon zehn Punkte. Der Trainer will weiter Glaube vermitteln und in den kommenden drei Wochen Gespräche mit den Spielern führen. „Wir werden bis Mitte oder Ende Januar wissen, mit welchen Spielern wir auch in der kommenden Saison planen können.“ Der Klub plant zunächst auch für die Landesliga und möchte im Winter keine Neuzugänge verpflichten. „Wir bleiben unserer Philosophie treu und werden jetzt keine Schnellschüsse machen. Zumal wir nicht die Möglichkeiten haben, die andere Vereine zur Verfügung haben. Wenn es so sein sollte, dass wir absteigen, dann ist das eben so. Wir müssen realistisch bleiben, ohne den Kopf jetzt in den Sand zu stecken“, gibt der Trainer sich optimistisch. In der ersten Saison hatte Esse mit seinem Team einen elf Punkte-Rückstand aufgeholt.
 
 


WESTFALEN
Vereinslinks im FV Westfalen

Westfalen Oberliga 2015/16

Siegen steht als erster Aufsteiger fest
Auch Erkenschwick steigt auf
  
34. Spieltag: 29.5.16      
SC Paderborn II  - SV Lippstadt  2:0
ASC Dortmund  - Eintracht Rheine  2:1
Roland Beckum  - Hammer Sp.  4:1
SV Schermbeck  - TuS Ennepetal  2:2
SuS Stadtlohn  - TSV Marl Hüls  2:0
Sp. Erkenschwick  - Sp. Siegen  2:0
Westfalia Rhynern  - FC Gütersloh  5:1
SuS Neunkirchen  - Arminia Bielefeld II 1:6
SV Zweckel  - TSG Sprockhövel 3:0
Die Ergebnisse 2015/16

Westfalenliga Staffel 1 2015/16

Theesen, Nottuln und Fichte sagen tschüss
 
 
30. Spieltag: 29.5.16      
Fichte Bielefeld  - TuS Hiltrup 3:1
1. FC Gievenbeck  - Viktoria Heiden  4:2
Sp. Vreden  - SC Hassel  2:0
TuS Sinsen  - VfL Theesen  2:1
Victoria Clarholz  - GW Nottuln 2:0
YEG Hassel  - Preußen Münster II 4:2
Delbrücker SC  - SV Rödinghausen II 4:0
SC Herford  - SV Spexard 4:3
Die Ergebnisse 2015/16

Westfalenliga Staffel 2 2015/16

Brünninghausen wird Meister - Finnentrop/Bamenohl,
Hattingen und Erndtebrück II steigen ab

  
30. Spieltag: 29.5.16      
TuS Erndtebrück II - DSC Wanne Eickel 3:3
Horst Emscher - Mengede 3:0
SV Brackel - Kirchhörder SC 1:1
Finnentrop/Bamenohl - Holzwickeder SC 3:1
Kaan Marienborn - FC Iserlohn 3:1
Hedefspor Hattingen - TuS Hordel 1:1
Westfalia Wickede - Sp. Olpe 1:1
FC Brünninghausen - Westfalia Herne 4:1
Die Ergebnisse 2015/16

Landesliga Staffel 1 2015/16
 

Bad Westernkotten Meister  
Kirchlengern, Höxter und Harsewinkel steigen ab

  
30. Spieltag 29.5.2016      
RW Mastholte - Sp. Steinhagen 2:1
RW Kirchlengern - BV Bad Lippspringe 3:7
SV Höxter - SC Verl II 0:3
TSG Harsewinkel - Eindinghausen-Werste 1:2
TuS Tengern - SC Peckerloh 1:2
VfB Schloss Holte - Suryoye Paderborn 0:2
SV Avenwedde - Bad Westernkotten 2:3
RW Maaslingen - Hövelhofer SV 5:4
Die Ergebnisse 2015/16

Landesliga Staffel 2 2015/16
 

Lennestadt macht Reli-Spiel perfekt 
Eslohe, Bad Berleburg und Haspe steigen ab

  
30. Spieltag 29.5.2016      
FSV Werdohl - SC Neheim 1:2
RW Hünsborn - RW Erlinghausen 3:2
FC Lennestadt - Hasper SV 2:0
FC Wetter - SSV Meschede 1:3
BC Eslohe - SC Hennen 1:2
SV Hohenlimburg - SV Attendorn 4:2
Borussia Dröschede - VfL Bad Berleburg 7:0
FC Altenhof - BSV Menden 4:1
Die Ergebnisse 2015/16

Landesliga Staffel 3 2015/16
 

Auch Weitmar und Wanne steigen ab
 
30. Spieltag 29.5.2016       
SV Wanne  - VfB Günnigfeld  7:0
Conc. Wiemelhausen  - Lüner SV  4:2
SV Sodingen  - SW Wattenscheid  3:1
BSV Schüren - CSV SF Bochum-Linden  3:2
SC Obersprockhövel  - SV Hilbeck  5:3
Mühlhausen-Uelzen  - Arminia Marten  4:2
VfL Kemminghausen  - SC Weitmar 1:3
Hombrucher SV  - TuS Heven 7:2
Die Ergebnisse 2015/16

Landesliga Staffel 4 2015/16
 

Haltern macht das "hauchdünne" Meisterstück
  
30. Spieltag 29.5.2016       
Viktoria Resse  - Eintracht Ahaus  0:1
SF Stuckenbusch  - SC Münster  1:1
SV Mesum  - TuS Haltern  1:1
Preußen Lengerich  - SV Burgsteinfurt  2:0
SV Herbern  - BSV Roxel  1:2
Hammer Spvg II  - Eintracht Coesfeld  0:4
SpVg Emsdetten  - SV Dorsten-Hardt  4:1
Westfalia Gemen  - spielfrei  
Die Ergebnisse 2015/16

Westfalia Herne holt Rösler und Haar 

Der Fußballwestfalenligist SC Westfalia 04 Herne konnte sich mit Philipp Rösler (21) und Maurice Haar (20) einigen. Philipp Rösler kommt vom Oberligisten Ratingen 04/19 und Maurice Haar von der SG Wattenscheid 09.

Stefan Fröhlich bleibt bis mindestens 2017 Cheftrainer des Lippstädter Oberligisten

Der SV Lippstadt 08 hat den Vertrag seines Cheftrainers Stefan Fröhlich vorzeitig und ligaunabhängig um ein weiteres Jahr, konkret bis zum 30.06.2017 verlängert. Fröhlich trat zu Beginn dieser Saison die Nachfolge von Daniel Farke als Cheftrainer in Lippstadt an und steht mit seiner Mannschaft zur Halbserie auf dem 2. Tabellenplatz. SV 08-Präsident Thilo Altmann sieht in der Personalie Fröhlich ein ganz wichtiges Signal für seinen Verein: "Stefan hat die Chance, die wir ihm zu Saisonbeginn gegeben haben, bis dato vollauf genutzt. Natürlich ist es im Erfolgsfall immer einfach sich hinzustellen und zu sagen, dass man es vorher wusste. Ich möchte da ganz ehrlich sein: Dass Stefan sich so schnell freischwimmt und der Mannschaft seinen Stempel aufdrückt, konnte wirklich niemand von uns ahnen. Zumal wir ihn unter erschwerten Bedingungen, soll heißen: mit einem relativ kleinen Kader in den Wettbewerb geschickt haben. Ihm ist es gelungen, ein echtes Team zu formen, welches seine Vorgaben im Rahmen der Möglichkeiten nahezu perfekt umsetzt, die eigenen Ziele konsequent verfolgt und als Einheit die Erfolge einfährt. Die vorzeitige Vertragsverlängerung ist demnach nicht nur als Anerkennung für seine Arbeit zu werten, sondern auch ein Zeichen an das gesamte Team, dass wir unsere Ziele nachhaltig und mit einer starken sportlichen Führung verfolgen. Ich bin mir relativ sicher, dass unsere Leistungsträger dieses Zeichen richtig deuten und wir in der Kaderplanung für die kommende Saison, unabhängig von der Ligazugehörigkeit, schon bald weitere positive Nachrichten vermelden können."

Axel Schmeing wird neuer HSC-Trainer 
 
Die Entscheidung, wer die Nachfolge des zum Saisonende ausscheidenden Ingo Peter als Trainer des Westfalenligisten Holzwickeder Sportclub antreten wird, ist gefallen. HSC-Vorsitzender Karl Lösbrock gab jetzt bekannt, dass Axel Schmeing vom Ligakonkurrenten SV Brackel ins Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion wechselt und dort das Traineramt am 1. Juli 2016 übernimmt. Der 41-jährige Schmeing ist im westfälischen Fußball und somit auch in Holzwickede kein Unbekannter. Aus der DJK Eintracht Scharnhorst hervorgegangen, hat er lange bei Dortmunder Landesligisten gespielt, unter anderem vier Jahre in Hombruch. In "Berührung" mit seinem künftigen Verein kam Axel Schmeing auch in seinen vier Spielzeiten bei Westfalia Wickede und danach drei Jahre lang als Spielertrainer der DJK TuS Körne. Mit den Brackelern, die er derzeit noch coacht - und das bereits in der sechsten Saison -, hat er sich mit dem damaligen HSV erbitterte Kämpfe um die Meisterschaft in der Bezirksliga geliefert. Nach den Aufstiegen zunächst in die Landesliga und zu Beginn dieser Saison in die Westfalenliga ist er mit den Holzwickedern wieder spielklassenmäßig "auf Augenhöhe". Der in Dortmund lebende Polizeihauptkommissar, der die Behördenauswahlmannschaft in seinem Wohnort trainiert und in der Polizeischule in Selm-Bork als Ausbilder tätig ist, freut sich auf die Trainertätigkeit bei seinem neuen Verein, dessen ohnehin schon überdurchschnittlichen Voraussetzungen sich seiner Meinung nach durch die Fusion von HSV und SGH zum HSC weiter verbessern. "Ich möchte einen ambitionierten Verein noch ambitionierter machen", sieht er in Holzwickede eine gute Basis für seine Arbeit.

Westfalenpokal Finale

Ahlen gegen Wattenscheid 0:3 im Finale
Güngör Kaya, Jan-Steffen Meier und
Mario Klinger treffen für die SG

Die dritte Runde im Westfalenpokal - Es spiel(t)en: SV Spexard - SC Wiedenbrück 1:2 + SC Hassel - YEG Hassel 3:2 + Sp. Brakel - RW Ahlen 1:4 + TBV Lemgo - SG Wattenscheid 0:3 n.V. + FC Wetter - Delbrücker SC 1:2 + Hammer Sp. - SC Verl 2:3 + FSV Werdohl - SV Lippstadt 1:3 + Spfr. Siegen - Sp. Lotte 3:5
Die Spiele der vierten Runde stehen auch schon: 
SG Wattenscheid - SC Hassel 2:1 
RW Ahlen - SC Wiedenbrück 2:1 n.V.
SV Lippstadt -  Spfr. Lotte 10:9 n.E.
Delbrücker SC - SC Verln 1:0
Im Halbfinale spielten:
SG Wattenscheid - Delbrücker SC 3:2
RW Ahlen - SV Lippstadt 1:0 n.V.


Kreispokal Bochum - Runde 7
  
In der siebten Runde des Bochumer Kreispokals bezwang der SC Post Altenbochum TuS Heven nach einem Elfmeterschießen mit 9:8. Im anderen Spiel siegte SF Bochum Linden beim SV Phönix Bochum mit 2:1 n.V. Die Rückrundenspiele stehen am 26. Mai auf dem Plan.

Kreispokal Beckum - Halbfinale + Finale
    
Im Halbfinale  des Kreispokals Beckum kommt es zu folgenden Spielen - SV Neubeckum - Aramäer Ahlen 2:0 + Die Ahlener SG verlor gegen Roland Beckum mit 0:5. Das Finale steht nun am 4. Mai 2016 zwischen Neubeckum und Roland Beckum an.

Kreispokal Bielefeld - Finale Steinhagen vs Türk Sport 
   
Im Halbfinale  des Kreispokals Bielefeld kommt es zu folgenden Spielen: TuS Senne - Türk Spor Bielefeld 3:5 + SC Peckeloh - VfL Theesen 0:3 + TuS Brake - Sp. Steinhagen 2:4 + SV Ubbedissen - Hicret Bielefeld 0:1. + Die Halbfinalspiele sind auch schon gespielt:
0:4 - Hicret Bielefeld - Sp. Steinhagen 
2:1 - Tük Sport Bielefeld - VfL Theesen

Kreispokal Dortmund - Runde 7 steht
     
In der siebten Runde des Kreispokals gewann Westfalia Wickede mit 1:0 gegen den FC Brünninghausen. Im anderen Spiel setzte sich der BSV Schüren mit 4:2 gegen Mengede durch. im Finale spielen nun am 4. Mai der BSV Schüren und Westfalia Wickede gegeneinander.

    
 SPORT IN NRW
  
EM Norm für "Mo"
 

Mohamed Mohumed aus der Mittelstrecken-Trainingsgruppe des SC Bayer 05 Uerdingen läuft zu ganz großer Form auf. Beim Läuferabend des LC Rapid Dortmund lief der 17-Jährige die 3000 Meter in 8:27,96 Minuten und unterbot die Norm des Deutschen Leichtathletikverbandes für die U18 Europameisterschaft in Tiflis/Georgien (8:30 min). Ganz nebenbei knackte er damit auch den Kreisrekord Niederrhein-West von Alexander Hahn (OSC Waldniel) aus dem Jahr 1989 von 8:33,76 min. Vor zwei Monaten kam der Willicher zu Bayer-Trainer Udo Gerhardt nach Uerdingen, weil er sich am Löschenhofweg u.a. einem sehr leistungsstarken Team anschließen konnte. "Mo" ist inzwischen fester Bestandteil der Trainingsgruppe, die mit Tim Schüttrigkeit, dem Kanadier Owen Day, Kira von Ehren und Esther Jakobitz weitere Hochkaräter aufweist. Wegen der Wechselmodalitäten des Verbandes muss Mohamed allerdings in diesem Jahr noch offiziell für den DJK/VFL Willich an den Start gehen. Ein Wechsel ohne Sperrfrist ist erst zum Jahresende möglich.

Säbelherren gewinnen Weltcup von Madrid 

Max Hartung, Matyas Szabo, Richard Hübers (alle TSV Bayer Dormagen) und Maximilian Kindler (TSG Eislingen) haben den Team-Weltcup von Madrid (Spanien) gewonnen. Das Quartett des Deutschen Fechterbundes setzte sich im Finale souverän mit 45:35 gegen die Mannschaft der Amerikaner durch. Nach einem 45:35 Auftaktsieg gegen Georgien, gewann das Team von Bundestrainer Vilmos Szabo im Viertelfinale 45:38 gegen Rumänien. Im Halbfinale konnten Hartung und Co sich mit dem gleichen Ergebnis gegen Ungarn durchsetzen. Ausgerechnet gegen das Team, das die Medaillenträume der Deutschen bei der Team-WM in Rio de Janeiro vor wenigen Wochen beendet hatte. „Diesen Erfolg gegen Ungarn hätten wir natürlich schon in Rio brauchen können“, kommentierte der Bundestrainer, der anschließend eine starke Final-Vorstellung seiner Schützlinge sah. Die Deutschen drehten einen 27:30-Rückstand und siegten am Ende deutlich 45:35 gegen die Amerikaner, die lange wie der sichere Sieger ausgesehen hatten. „Natürlich bin ich heute sehr zufrieden. Das war eine rundum gelungene Vorstellung. Besonders gefallen hat mir die Reaktion der Vier auf den Rückstand im Finale“, lobte Szabo die Weltcup-Sieger.

DTU: Kristina Ziemons wird 
Deutsche Duathlon Meisterin 2016
 

Dominik Sowieja (Hochemmingen) und Kristina Ziemons (Aachen, Foto Mitte) sind die neuen DTU Deutschen Meister über die Duathlon Kurz-Distanz von zehn Kilometern Laufen, 40 Kilometern auf dem Rad sowie abschließenden fünf Kilometern Laufen. Bei der DTU DM im nordrhein-westfälischen Alsdorf konnten sich beide gegen die nationale Konkurrenz behaupten. Sowieja setzte sich auf dem Radpart entscheidend ab und jubelte nach 1:47:49 Stunden im Ziel. Ziemons war die überragende Läuferin im Feld und siegte nach 2:03:56 Stunden. Auf die Plätze kamen bei den Damen Ulrike Schwalbe (Kulmbach, 2:05:15 Stunden) und Rebecca Fondermann (Bonn, 2:05:34 Stunden). Das Podium der Herren komplettierten John Heiland (Halle, 1:48:20 Stunden) und Theodor Popp (Gera, 1:48:30 Stunden).
Bei kühlen und windigen Bedingungen in der Eifel sahen die zahlreichen Zuschauer in den Elite-Rennen zwei unterschiedliche Rennverläufe. Kristina Ziemons dominierte den ersten Laufsplit in 37:29 Minuten und wechselte rund 40 Sekunden vor den Konkurrentinnen auf das Rad. Hier schlossen die Verfolgerinnen auf und so kam eine Spitzengruppe zusammen zum zweiten Mal in die Wechselzone. Dem folgenden 18:12 Minuten-Lauf der neuen Titelträgerin konnten auch Schwalbe und Fondermann nicht folgen und kamen mit 70 und 90 Sekunden Rückstand auf die Ränge zwei und drei. Im Herren-Rennen brachte das Radfahren die Entscheidung. Eine achtköpfige Spitzengruppe bestieg die Räder nach etwas über 32:20 Minuten für die zehn Auftakt-Laufkilometer und vergrößerte sich zunächst um weitere Duathleten, die von hinten auffahren konnten. Allerdings setzte sich Sowieja zum Ende der 40 Kilometer vom Feld ab, zog nach 58:25 Minuten im Sattel wieder die Laufschuhe an und lief souverän seinem Sieg entgegen. Gut 40 Sekunden nach Sowieja wechselten auch die Konkurrenten, von denen sich Heiland und Popp als die nächststärksten erwiesen.
 
 
 REGIONALLIGA
 
Gladbach verlängert Vertrag mit Arie van Lent bis 2018 

Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit U23-Trainer Arie van Lent (45) um zwei Jahre bis Juni 2018 verlängert. „Arie hat das Regionalligateam im September von André Schubert übernommen, wir sind mit der Entwicklung der Mannschaft und der Spieler sehr zufrieden“, so Roland Virkus, Direktor Jugend und Amateure bei Borussia. Arie van Lent ist seit Oktober 2013 Trainer bei Borussia Mönchengladbach und war zunächst für die U19 in der A-Junioren-Bundesliga verantwortlich. Als Spieler war er von 1999 bis 2004 bei Borussia Mönchengladbach. 

Rafael Garcia wird ein Kleeblatt 

Der 22-jährige Rafael Garcia wechselt vom Ligakonkurrenten Fortuna Düsseldorf II zu Rot-Weiß Oberhausen. Der Deutsch-Spanier wird ab kommender Saison die erste Mannschaft im rechten Mittelfeld verstärken und erhält einen Vertrag bis zum 30.6.2018. Der sportliche Leiter Frank Kontny freut sich auf den Flügelflitzer: „Rafael ist ein schneller Außenbahnspieler. Er wird Tempo reinbringen und passt genau in unser Anforderungsprofil. Dazu ist er charakterlich einwandfrei und wird sich leicht ins Team einfügen. Ich freue mich, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat.“
Seit 2015 spielte der gebürtige Aachener für die Zweitvertretung der Fortuna aus Düsseldorf. Davor war er drei Jahre für Alemannia Aachen aktiv. 

Rödinghausen holt Nijhuis als Chefcoach
 
Der noch abstiegsgefährdete SV Rödinghausen hat für die neue Saison einen neuen Cheftrainier verpflichtet. Ab Juli über-nimmt Alfred Nijhuis den Posten in Rödinghausen. Zuletzt trainierte er in Deutschland den Westfalenligisten SuS Stadtlohn. Danach war er Co-Trainer bei Heracles Almelo und danach Deutschland-Scout bei Ajax Amsterdam.

Regionalliga West Saison 2015/2016  
 
  
Sportfreunde Lotte steigen in die 3. Liga auf!!!
  
38. + letzter Spieltag    (21.5.)  
SG Wattenscheid - SV Rödinghausen 2:2
FC Wegberg-Beeck - 1. FC Köln II 2:1
SSVg Velbert - SC Wiedenbrück 0:4
RW Essen - Borussia Dortmund II 2:1
Fortuna Düsseldorf II - FC Kray 6:3
SC Verl - RW Oberhausen 3:1
Viktoria Köln - Schalke 04 II 2:1
Spfr. Lotte - Alemannia Aachen 1:0
Borussia Mgladbach II - RW Ahlen 1:2
TuS Erndtebrück   spielfrei  
Der komplette Spielplan + Ergebnisse 2015/16

Aachen holt Schlussmann Kleinheider
 
Alemannia Aachen hat Pierre Kleinheider vom Halleschen FC verpflichtet. Der 26 Jahre alte Torhüter unterschrieb bei den Schwarz-Gelben einen Vertrag bis zum Saisonende. „Wir freuen uns, dass es mit Pierre Kleinheider doch noch geklappt hat und er unseren Kader ab sofort verstärkt“, sagt Sportdirektor Alexander Klitzpera. „Pierre ist für uns in seinem Alter schon ein erfahrener Torwart, der im Nachwuchsleistungszentrum von Mainz 05 eine hervorragende Ausbildung genossen hat. Pierre hat uns dann auch noch als Gastspieler im Testspiel gegen Fortuna Köln von seinen Qualitäten überzeugt." Der gebürtige Offenbacher stand in den letzten zweieinhalb Jahren in Diensten des Halleschen FC. Für den Klub aus Sachsen-Anhalt absolvierte Kleinheider 55 Spiele in der 3. Liga. Zuvor stand der 1,90 Meter große Keeper in 67 Regionalligapartien für die zweiten Mannschaften vom FSV Frankfurt und 1. FSV Mainz 05 im Tor. Pierre Kleinheider läuft bei der Alemannia künftig mit der Rückennummer eins auf.

Engelbrecht kehrt an den Tivoli zurück 
 
Die Alemannia aus Aachen hat den ersten Winterneuzugang verpflichtet: Vom Drittligisten Stuttgarter Kickers kommt Daniel Engelbrecht an den Aachener Tivoli. Der 25 Jahre alte Vollblutstürmer, der bereits von 2009 bis 2012 in der zweiten Mannschaft der Alemannia spielte, unterschrieb am Samstag einen Vertrag bis zum Saisonende bei den Schwarz-Gelben. „Daniel ist ein klassischer Mittelstürmer, der über einen sehr starken Schuss verfügt. Er bringt einen unbändigen Willen mit und macht die Bälle gut fest. Ich freue mich, dass er zur Alemannia zurückkommt, da ich seinen Werdegang intensiv verfolgt habe und mich schon öfters um ihn bemüht habe“, kommentiert Sportdirektor Alexander Klitzpera die Verpflichtung des gebürtigen Kölners.

RWE und FC Kray einigen sich auf Yesilova-Wechsel 

Rot-Weiss Essen und der FC Kray haben sich auf einen Wechsel von Emre Yesilova zum Traditionsverein von der Hafenstraße geeinigt. Der 22-jährige Offensivspieler reist bereits morgen mit den Rot-Weissen ins Trainingslager nach Belek. "Wir sind uns sowohl mit dem Spieler, als auch dem FC Kray einig. Lediglich letzte Formalitäten stehen noch aus", erklärt Sportdirektor Andreas Winkler den bevorstehenden Wechsel Yesilovas. "Er hat in den vergangen Jahren eine tolle Entwicklung genommen und wir sind davon überzeugt, dass diese noch nicht am Ende ist. Er ist technisch beschlagen, extrem schnell und verfügt sowohl in der Torvorbereitung, als auch im Torabschluss über die Fähigkeiten, unsere Mannschaft zu verstärken", so Winkler weiter. Aus der Jugend des VfL Bochum wechselte Emre Yesilova zur TSG Sprockhövel, für die er in der Oberliga insgesamt 64 Mal zum Einsatz kam. Zur Saison 2014/2015 schloss sich der Linksaußen dann dem FC Kray an, wo er sich im Laufe der Saison zum Stammspieler der Regionalliga-Mannschaft entwickelte. In der laufenden Spielzeit konnte Yesilova verletzungsbedingt nur in zehn Pflichtspielen für den FC Kray mitwirken und erzielte dabei vier Treffer.

Daniel Grebe wechselt nach Wuppertal 
 
Daniel Grebe verlässt Rot-Weiss Essen. Der 28-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung zum Wuppertaler SV. "Bei Daniel kommen sicherlich verschiedene Aspekte zusammen. Zum einen hat er in der Hinrunde wenig Spielpraxis bekommen, zum anderen ist er vor kurzem Vater geworden und hat daher einen Verein gesucht, der deutlich näher an seinem Wohnort liegt. Zudem hat er in Wuppertal über seine Karriere als Fußballer hinaus eine berufliche Perspektive, die er gerne wahrnehmen möchte und ist daher mit dem Wechselwunsch an uns herangetreten", erklärt Sportdirektor Andreas Winkler. Im Sommer 2014 schloss sich Grebe Rot-Weiss Essen an und absolvierte seither insgesamt 43 Pflichtspiele für die Rot-Weissen.

Friedel Henßen verlängert bei den Beeckern
Auch der Vertrag mit Ruhrig wird verlängert


Mit großer Freude teilt der Regionalligist FC Wegberg-Beeck mit, dass er den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Teamchef Friedel Henßen vorzeitig bis zum 30.06.2018 verlängert hat. "Wir sind mit der Arbeit sehr zufrieden und glücklich darüber mit Friedel Henßen seit dem 1. Januar 2013 (in der Funktion als Trainer) zusammenarbeiten zu dürfen", heisst es von Vereinsseite. Seit 2006 ist Friedel Henßen im Verein und hat die verschiedensten Positionen bekleidet(Torwart, Torwarttrainer, Co-Trainer, Cheftrainer), eine feste Größe des FC Wegberg-Beeck.
Auch der auslaufenden Vertrag mit Trainer Dirk Ruhrig wurde vorzeitig bis zum 30.6.2018 verlängert. Seit 2008 ist Dirk Ruhrig im Verein und hat bereits die verschiedensten Positionen(Trainer 2. Mannschaft, A-Juniorentrainer) bekleidet. "Zusammen mit Teamchef Friedel Henßen bildet er ein perfektes Team, wir sind froh ihn weiterhin in unserem Verein zu haben", heisst es von Vereinsseite.

Fuat Kilic neuer Cheftrainer in Aachen

Alemannia Aachen hat die Suche nach einem neuen Cheftrainer erfolgreich beendet. Fuat Kilic unterschrieb am Silvestertag einen Vertrag bis Juni 2017 bei den Schwarz-Gelben. Als neuer Co-Trainer kommt Christian Mollocher (34) in die Kaiserstadt. „Wir freuen uns, dass wir vor dem Trainingsauftakt mit Fuat Kilic einen neuen Cheftrainer präsentieren können. Fuat Kilic verfügt über eine fundierte fußballerische Ausbildung, bringt Akribie und Leidenschaft mit. Er versteht sich als absoluter Teamplayer“, sagt Sportdirektor Alexander Klitzpera zur Verpflichtung des neuen Aachener Cheftrainers, der am 4. Januar erstmals auf seine Mannschaft treffen wird. „Ich bin überglücklich, dass ich die Chance bekomme, bei einem so traditionsreichen Verein als Trainer tätig sein zu dürfen“, so Fuat Kilic. „Für das entgegengebrachte Vertrauen der Verantwortlichen bedanke ich mich herzlich. Ich hoffe, dass wir mit den großartigen Fans im Rücken wieder besseren Zeiten entgegenblicken dürfen.“ Fuat Kilic war bis Mai diesen Jahres Trainer des 1. FC Saarbrücken in der Regionalliga Südwest. Den Traditionsklub aus dem Saarland führte der verheiratete Familienvater bis in die Aufstiegsrelegation zur 3. Liga. Zuvor arbeitete der 42-Jährige in Saarbrücken sowie bei den Zweitligisten MSV Duisburg und 1. FC Kaiserslautern als Co-Trainer an der Seite von Milan Sasic. Kilic ist ausgebildeter Fußballlehrer und hat nach dem Abitur an der Deutschen Sporthochschule in Köln studiert. Anschließend war er Dozent an der Sporthochschule und Sportlicher Leiter der 1. Jugendfußballschule Köln.

Kleeblätter nach dem 2:1 ganz oben dabei
 

Der sechste Heimsieg der Kleeblätter in Folge war ein ganz besonderer für die Oberhausener Seele, denn Gegner im Stadion Niederrhein war am Sonntagmittag keiner Geringerer als Erzrivale Rot-Weiss Essen. Nach starker Anfangsphase und Toren von Simon Engelmann und Patrick Bauder in den ersten zwanzig Minuten brachte das Team von Andreas Zimmermann (Foto) trotz Gegentor durch Marcel Platzek Mitte der zweiten Hälfte das Ergebnis über die Zeit und konnte sich zurecht in der Emscherkurve als Derbysieger feiern lassen. David Jansen setzte sich nach wenigen Minuten auf dem rechen Flügel durch und passte scharf zur Mitte, am zweiten Pfosten scheiterte Simon Engelmann zunächst mit dem linken Fuß, machte es aber im Nachschuss mit dem rechten besser und traf zur Führung! Doch es gab keine Zeit zum Durchatmen, denn keine Zeigerumdrehung später bekam RWO nach Foul an Dominik Reinert einen Freistoß im Mittelfeld zugesprochen, den Kapitän Benjamin Weigelt präzise zur Mitte brachte. Im Strafraum setzte sich Felix Haas durch, wurde auf dem Weg zum Ball aber mit beiden Händen von Richard Weber festgehalten und erhielt daher zu Recht einen Elfmeter, obwohl Schiedsrichter Markus Wollenweber auch den Vorteil hätte abwarten können, denn der Ball landete am langen Pfosten trotzdem noch im Netz. Davon ließ sich Patrick Bauder aber in keinster Weise beeindrucken und verwandelte vom Punkt eiskalt zum 2:0, zudem sah Weber den gelben Karton (18.). Nach dem Seitenwechsel zog sich die Zimmermann- Elf zunächst ein wenig zurück, um auf Konter zu lauern, dadurch konnten die Gäste aber mehr und mehr die Initiative übernehmen. Für Aktionen im Oberhausener Strafraum sollte dies jedoch vorerst nicht führen. Erst in der 59. Spielminute sorgte ein kleiner Geniestreich von Marcel Platzek dafür, dass die Essener Gäste neuen Mut fassen konnten. Er nahm aus gut 20 Metern Maß und schlenzte das Leder in den rechten oberen Winkel, es stand nur noch 1:2. Jetzt war RWE plötzlich am Drücker und die Kleeblattelf musste sich zunächst neu sortieren. Nach der nächsten guten Gelegenheit von Platzek, dessen Schuss Udegbe zur Ecke entschärfen konnte, reagierte das Oberhausener Trainergespann und brachte Sinan Kurt für Patrick Bauder und kurz darauf Oliver Steurer für Raphael Steinmetz. Und sofort sollten die Hausherren wieder an Sicherheit gewinnen und die Drangphase von RWE überstehen. Andreas Zimmermann (Trainer RWO): "Der Derbysieg fühlt sich richtig gut an. Wir sind super die die Partie gekommen, haben nach dem 2:0 aber zu viele Räume abgegeben, daher kam RWE zurück ins Spiel. In der zweiten Hälfte haben wir gezeigt, dass wir eine Spitzenmannschaft sind. Denn auch nach dem, zugegebenermaßen, sehenswerten Anschlusstreffer von Marcel Platzek sind wir unserer Linie treu geblieben und haben letztlich auch verdient gewonnen, obwohl wir spielerisch vielleicht nicht mehr so überzeugen konnten."

Propheter erleidet schwere Gesichtsverletzungen 

Für Alemannias Defensivspieler ist das Fußballjahr vorzeitig beendet. Jerome Propheter zog sich beim gestrigen Heimspiel gegen den Sportclub Verl mehrere schwere Gesichtsverletzungen zu. Neben einem Bruch der Augenhöhle sowie des Nasen- und Jochbeins, ist auch ein Teil des Kiefers verletzt worden. Propheter wurde noch während des Spiels in das Aachener Luisenhospital eingeliefert. Nach dem Rückgang der Schwellungen wird sich der 25-Jährige in den nächsten Tagen einer Operation unterziehen müssen. „Wir sind alle geschockt ob der Schwere der Verletzung. Wir wünschen Jerome in dieser Phase viel Kraft und eine schnelle Genesung“, sagt Sportdirektor Alexander Klitzpera. Wie lange Propheter ausfallen wird, steht noch nicht fest.

Benjamin Siegert wird ein Sportfreund 

Unmittelbar vor dem Regionalliga-Start gegen die U23 des FC Schalke 04 haben die Sportfreunde Lotte Benjamin Siegert (zuletzt SC Preußen Münster) für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen, der zukünftig mit der festen Rückennummer 34 in Blau-Weiß spielt. Die Spielposition des gebürtigen Berliners (geb. 07.07.1981) liegt im rechten Mittelfeld, bzw. flexibel auf der rechten Seite. Benjamin Siegert kann dabei auf eine große Erfahrung bauen. Seine letzten Vereine hießen vor Preußen Münster, VfL Osnabrück, SV Wehen Wiesbaden, Eintracht Braunschweig und VfL Wolfsburg.


Toptorjäger Graudenz bleibt am Tivoli 

Die Alemannia kann einen weiteren Leistungsträger der abgelaufenen Spielzeit an sich binden. Fabian Graudenz hat seinen Vertrag bei der Alemannia am Freitag um zwei weitere Jahre verlängert. Der in der Offensive variabel einsetzbare Spieler kam in seiner Premierensaison am Tivoli auf 33 Einsätze. Dabei erzielte er 14 Tore und bereitete sechs weitere Treffer vor. "Es ist ein tolles Zeichen, dass unser torgefährlichster Spieler den Weg mit uns weitergehen möchte. Ein Mittelfeldspieler mit dieser Trefferquote weckt natürlich Begehrlichkeiten. Umso mehr freuen wir uns, dass wir Fabian für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit überzeugen konnten", sagt Sportdirektor Alexander Klitzpera zur Vertragsverlängerung. "Ich freue mich auf die neue Saison am Tivoli. Ich bin überzeugt, dass wir mit unserer Mannschaft unter der neuen sportlichen Leitung wieder oben mit dabei sein werden. Mein Ziel ist es, mit der Alemannia in die 3. Liga aufzusteigen", formuliert Graudenz seine Ambitionen mit den Schwarz-Gelben.


- Anzeige - 

Charbel Chougourou wechselt in die Hauptstadt

Der offensive Mittelfeldspieler Charbel Chougourou verlässt den SC Rot-Weiß Oberhausen und wechselt bis zum Saisonende auf Leihbasis zum Nordost-Regionalligisten Viktoria 1899 Berlin. Der 20jährige war im Sommer von Hertha BSC II an die Lindnerstraße gewechselt, kam aber in der bisherigen Saison nur auf zwei Kurzeinsätze im Team von Trainer Andreas Zimmermann und neun Spiele in der RWO-U23. Dabei erzielte er einen Treffer. ,,Bei uns ist die Konkurrenz auf seiner Position sehr groß und er würde auch weiterhin nur auf wenige Einsatzzeiten kommen. Deshalb haben wir der Anfrage aus Berlin zugestimmt, ihn für ein halbes Jahr auszuleihen", so der Sportliche Leiter Frank Kontny.
     
 SPORT IN NRW
  
Michael Biegler neuer Frauen-Bundestrainer

Mit einem der renommiertesten deutschen Handball-Trainer geht die deutsche Nationalmannschaft in das Projekt Heim-WM 2017. Michael Biegler wird neuer Frauen-Bundestrainer. Der 54-jährige Rheinländer folgt auf den Dänen Jakob Vestergaard und erhält einen Vertrag bis zum 31. Dezember 2017. "Auf die Verpflichtung von Michael Biegler dürfen wir stolz sein - das ist ein starkes Zeichen für den Frauenhandball. Wir haben als Gastgeber der WM 2017 auch sportlich große Ambitionen und wollen das Halbfinale erreichen. Mit unserem neuen Bundestrainer und dem Zusammenspiel aller Beteiligten können wir erfolgreich sein", sagt DHB-Präsident Andreas Michelmann.

Heidemann kandidiert in Rio 2016 
für IOC-Athletenkommission


Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann (Bayer Leverkusen) kandidiert für einen Sitz in der Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). „Ich freue mich, dass das IOC meine Kandidatur angenommen hat. Nach mehr als 15 Jahren im Spitzensport möchte ich der Sportwelt etwas zurückgeben. Ich sehe das als Chance, mich für die Athleten einsetzen und etwas bewegen zu können“, sagte Britta Heidemann, die nun auf einer Liste von 24 internationalen Sportlerinnen und Sportlern steht, die sich um vier freie Plätze bewerben. Die Wahl findet während der Olympischen Spiele im August 2016 in Rio de Janeiro statt. Die Athletenkommission des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hatte sich aus einer Reihe möglicher deutscher Kandidaten für die Degenfechterin aus Leverkusen entschieden, das DOSB-Präsidium hat dem Vorschlag zugestimmt. „Für uns war klar, dass wir wieder einen Kandidaten stellen wollen“, sagte Christian Schreiber, Vorsitzender der Athletenkommission und Präsidiumsmitglied im DOSB. „Den gestärkten Athletenfokus der Agenda 2020 des IOCs wollen wir mit Britta nutzen, um gerade jetzt die Möglichkeit zu haben, sich weiter aktiv einbringen zu können. Wir waren in der glücklichen und schwierigen Lage, aus tollen Kandidaten die richtige Auswahl zu treffen.“
Britta Heidemanns größte sportliche Erfolge sind der Olympiasieg 2008 in Peking, die olympische Silbermedaille 2012 in London und die Mannschafts-Silbermedaille 2004 in Athen. Durch ihren zweiten Platz beim Grand-Prix-Turnier in Doha hat die 32 Jahre alte Fechterin noch Chancen, sich für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro zu qualifizieren. 2008 schloss sie ihr Studium der Regionalwissenschaften China an der Universität Köln ab. Claudia Bokel, die 2004 ebenfalls Mannschafts-Silber im Fechten holte, wurde vor acht Jahren in Peking in die Athletenkommission gewählt. Seit vier Jahren hat sie den Vorsitz der Kommission und ist Mitglied der IOC-Exekutive. Im Sommer 2016 scheidet sie turnusgemäß aus dem Gremium aus.

Erweiterter Herren-Olympiakader nominiert
- NRW gut vertreten
Hockey-Bundestrainer Valentin Altenburg hat seinen 29-köpfigen Olympiakader nominiert, mit dem die deutsche Herren-Nationalmannschaft ins Olympiajahr 2016 starten wird. Bis zu den Spielen wird der Kader noch auf 16 Spieler und zwei P-Akkreditierte (nur im Verletzungsfall während des Turniers nach zu nominieren) reduziert. Im aktuellen Kader sind noch elf Spieler, die 2012 in London Gold gewannen und noch vier Olympiasieger von Peking 2008. Im Interview erklärt der Bundestrainer die Zusammensetzung und wie es Richtung Rio weitergeht.
Der erweiterte Olympiakader: Nicolas Jacobi (UHC Hamburg) + Andreas Späck (Mannheimer HC) + Tobias Walter (Harvestehuder THC) + Pilt Arnold (UHC Hamburg) + Linus Butt (Crefelder HTC) + Oskar Deecke (Crefelder HTC) + Florian Fuchs (UHC Hamburg) + Benedikt Fürk (Uhlenhorst Mülheim) + Moritz Fürste (UHC Hamburg) + Jonas Gomoll (Berliner HC) + Mats Grambusch (Rot-Weiss Köln) + Tom Grambusch (Rot-Weiss Köln) + Martin Häner (Berliner HC) + Tobias Hauke (Harvestehuder THC) + Timm Herzbruch (Uhlenhorst Mülheim) + Oliver Korn (UHC Hamburg) + Marco Miltkau (Rot-Weiss Köln) + Mathias Müller (Rot-Weiss Köln) + Timur Oruz (Rot-Weiss Köln) + Jan Philipp Rabente (UHC Hamburg) + Christopher Rühr (Rot-Weiss Köln) + Constantin Staib (Club an der Alster) + Moritz Trompertz (Rot-Weiss Köln) + Niklas Wellen (Crefelder HTC) + Christopher Wesley, (Nürnberger HTC) + Lukas Windfeder (Uhlenhorst Mülheim) + Florian Woesch (Mannheimer HC) + Christopher Zeller (Rot-Weiss Köln) + Martin Zwicker (Berliner HC).